ALK Zaunkönig Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein ALK Plakat
Samstag, 18. November, 10 - 13 Uhr Info-Stand mit Bürgermeisterkandidatin Nadja Majchrzak in der Fußgängerzone
Samstag, 18. November, ab 15 Uhr, wALK & tALK in Schneidhain, Treffpunkt: Kuckuckstreff





  ALK-Programm 2016
Fokus auf Königstein
 Die ALK ...
 Unser Fokus auf Königstein
 35 Jahre im Stadtparlament
 Erfolgreich in Königstein
 Stadtbild gestalten
 Behutsame Stadtentwicklung
 Solide Finanzpolitik
 Bürgerbefragung zum Kurbad
 Flüchtlinge in Königstein
 Umwelt schützen
 Familie und Betreuung
 Vereine und Begegnung
 In der Mitte der Bürger
 Mehr Bürgerbeteiligung



Nadja Majchrzak ist Bürgermeisterkandidatin

Nadja Majchrzak ist von der ALK-Mitgliederversammlung einstimmig zur Bürgermeisterkandidatin gewählt worden. In geheimer Wahl sind von den anwesenden Mitgliedern 52 Stimmen für sie abgegeben worden.

Mitgliederversammlung am 10.11.2017 im vollen Adelheidsaal

Mein Name ist Nadja Majchrzak.

Seit 20 Jahren lebe ich in Königstein. Ich bin 48 Jahre alt, verheiratet und habe drei Kinder im Alter von 17, 13 und 10 Jahren. Seit 2006 vertrete ich die ALK im Stadtparlament, im Jugend- und Sozialausschuss und im Aufsichtsrat der Kö­nig­steiner Grundstücks GmbH. Seit 2016 bin ich Fraktionsvorsitzende der ALK.

Als gelernte Wirtschaftskorrespondentin war ich in einem Chemiekonzern im Bereich Entwicklung sowie Finanzen und Controlling beschäftigt und habe für eine Bank im Personalwesen gearbeitet. Mein ehrenamtli­ches Engagement im Kinder- und Jugendbereich hat mich dazu bewogen, mich beruflich umzuorientieren. Seit einigen Jahren arbeite ich nun als Erzieherin.

Mein Engagement gilt insbesondere der Zukunft unserer Gesellschaft – unseren Kindern. Königstein bedeutet Heimat für mich. Mit Heimat verbinde ich Werte wie Identität, Sicherheit und die Möglichkeit zur aktiven Lebensgestaltung.

Wichtig in Königstein sind mir:

  • Erhalt des bestehenden vorschulischen und schulischen Angebots, Ausbau insbesondere der Betreuungsmöglichkeiten im Bereich U3 und der Hortplätze, die bezahlbar sein müssen.

  • Behutsame Stadtentwicklung, die Königsteins Werte bewahrt und sein Potential ausbaut. Die Verkehrsbelastung darf nicht zunehmen, die Verkehrsflüsse sind zu optimieren. Neue Baugebiete sollen nicht Individualinteressen dienen, sondern sich organisch in die Infrastruktur einfügen, Gewerbeentwicklung muss bedarfsorientiert erfolgen.

  • Alle Königsteiner sollen sich in unserer Stadt wohl und sicher fühlen, sie soll sauber und auch für unsere Gäste attraktiv sein.

Wir alle leben in Königstein, weil es für uns optimal die Nähe zur Rhein-Main-Metropole und den Arbeitsplätzen vieler von uns mit einem sehr hohen Erholungswert und der Nähe zur Natur verbindet. Unsere Kinder können hier vom Kindergarten bis zum Schulabschluss und darüber hinaus in einer intakten Kleinstadt mit einem tollen Freizeitangebot groß werden. Die ältere Generation schätzt die Verbindung von guter Infrastruktur und ruhigem Wohnumfeld genauso.

Erste Gratulationen für die Bürgermeisterkandidatin Nadja Majchrzak

ALK-Kandidatin gibt Bewerbung ab

Jetzt ist es amtlich: ALK-Bürgermeisterkandidatin Nadja Majchrzak hat ihre Unterlagen für die Bewerbung zur Bürgermeisterin der Stadt Königstein auf dem Rathaus abgegeben. Ute Reiermann vom zuständigen Wahlamt nahm am Montag den Packen mit ausgefüllten Formularen entgegen. Eine erste Durchsicht ergab, dass die Unterlagen vollständig und komplett ausgefüllt sind, so dass einer Zulassung der Kandidatin für die Wahl am 28. Januar nichts im Wege stehen dürfte, erklärte der ALK-Vorsitzende Robert Rohr.

Er und ALK-Stadträtin Gabriela Terhorst hatten die ALK-Kandidatin zur Abgabe der Bewerbungsunterlagen ins Rathaus begleitet. Damit reichte die unabhängi­ge Wählergemeinschaft ALK genau eine Woche vor Annahmeschluss, der 69 Ta­ge vor der Wahl ist, die erforderlichen Papiere ein. (13.11.2017)


Kommentar senden
Bericht der Fraktion in der Mitgliederversammlung 2017: „Fraktionsarbeit macht Spaß“

Über die Arbeit der ALK-Fraktion seit der Neuwahl im Frühjahr 2016 hat die Fraktionsvorsitzende Nadja Majchrzak auf der Mitglie­derversammlung der unabhän­gigen Wählergemeinschaft am
10. November berichtet. mehr...

Leserbrief von Dr. Hedwig Schlachter - Die Geschichte vom großen Krötenschlucken und den verlorenen 450.000 €
Im Königsteiner Stadtparlament ging es jüngst um viel Geld, das die Stadt für nichts, bzw. nicht viel ausgegeben hat. Im Bericht der Taunus-Zeitung war vom „großen Krötenschlucken“ die Rede. Zu dem Vorgang schreibt Dr. Hedwig Schlachter, die den Entschei­dungsprozess seinerzeit als ALK-Fraktionsvorsitzende direkt begleitet hat. mehr...

ALK-Team unterstützt Bürgermeisterkandidatin

Mit einem Großplakat wirbt die unabhängige Wählergemeinschaft für ihre Bürgermeisterkandidatin Nadja Majchrzak. Die Kandidatin steht nicht alleine, sondern kann auf die breite Unterstützung der ALK bauen. mehr...

Kritik an Planungsauftrag
für Kindergartenneubau -
Rede v. Runa Hammerschmitt

Die ALK ist klar für den Bau eines neuen Kindergartens für die Kern­stadt, sieht aber einen Bau am Hardtberg sehr skeptisch. Nun gibt es bei der Vergabe des Auftrags für die Planung ziemlich viele Ungereimtheiten. Diese zählte die ALK-Stadtverordnete Runa Hammerschmitt in ihrer Rede vor der Stadtverordneten­versammlung auf und stellte neun bohrende Fragen. mehr...

Klosterstraße bald wieder offen

Gute Nachricht für die Autofahrer, die in die Altstadt oder den Norden Königsteins wollen: Die seit Anfang August gesperrte untere Klosterstraße soll in einigen Tagen wieder für den Autoverkehr freigegeben werden. Die Bürgersteige seien bereits fertig, die Fahrbahndecke folge in den nächsten Tagen. Es sei deutlich geworden, wie wichtig es sei, dass nicht nur eine einzige innerörtliche Verbindungsstraße bestehe. mehr...

Asylunterkunft am Kaltenborn:
450.000 € in den Sand gesetzt
Akteneinsicht gefordert

Im Zusammenhang mit dem gescheiterten Bau einer Unter­kunft für Asylbewerber am Kalten­born wäre es noch fantastisch, wenn man sagen könnte „Außer Spesen nichts gewesen“. Leider müsse die Stadt Königstein aber 450.000 Euro draufzahlen, ohne dass mit dem Bau überhaupt angefangen worden wäre. Ein Akteneinsichtsausschuss soll der Sache auf den Grund gehen. mehr...

ALK beantragt Fahrradwegekonzept

„Das Fahrrad ist das umwelt­freundlichste Verkehrsmittel, es ist ein sinnvolles Fortbewegungs­mittel für Fahrten zum Arbeitsplatz sowie in der Freizeit und für Besorgungen.“ Dies erklärte der ALK-Stadtverordnete Andreas Colloseus zur Begründung eines jetzt vorgelegten Antrags für das Stadtparlament, in dem die unabhängige Wählergemeinschaft ein Fahrradwegekonzept für Königstein vorschlägt. mehr...