ALK Zaunkönig Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein ALK Plakat





  ALK-Programm 2016
Fokus auf Königstein
 Die ALK ...
 Unser Fokus auf Königstein
 35 Jahre im Stadtparlament
 Erfolgreich in Königstein
 Stadtbild gestalten
 Behutsame Stadtentwicklung
 Solide Finanzpolitik
 Bürgerbefragung zum Kurbad
 Flüchtlinge in Königstein
 Umwelt schützen
 Familie und Betreuung
 Vereine und Begegnung
 In der Mitte der Bürger
 Mehr Bürgerbeteiligung



ALK mit weiblicher Doppelspitze

Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein hat einen neuen Fraktionsvorstand gewählt. Zu gleichberechtigten Fraktionsvorsitzenden bestimmten die Mitglieder der größten Fraktion des Stadtparlaments turnusgemäß nach den ersten zwei Jahren der Wahlperiode die Stadtverordneten Runa Hammerschmitt und Nadja Majchrzak.

Nadja Majchrzak
Runa Hammerschmitt

Die übrigen elf Stadtverordneten wurden zu stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden bestimmt. Diese sind somit nach Geschäftsordnung auch berechtigt, eigenständig Anträge einzubringen. Die Wahlen erfolgten jeweils einstimmig.

Nadja Majchrzak gehört dem Königsteiner Stadtparlament seit zwölf Jahren an. In den vergangenen zwei Jahren war sie gemeinsam mit Robert Rohr Fraktionsvor­sitzende. Sie ist Mitglied des Ausschusses für Jugend, Kultur und Soziales. Die Schwerpunkte ihrer Arbeit sind soziale Themen rund um die Familie sowie Finanzen. Die 48-Jährige war vor wenigen Wochen bei der Stichwahl für das Bürgermeisteramt dem Amtsinhaber mit 47,6 Prozent nur knapp unterlegen. Diese breite Zustimmung der Bevölkerung motiviere sie und sporne sie an, sich verstärkt für die Belange ihrer Mitbürger und der Stadt einzusetzen, erklärte sie.

Runa Hammerschmitt kam mit der Kommunalwahl im März 2016 neu ins Parlament. Die 53-jährige Schneidhainerin gehört seither dem Haupt- und Finanzausschuss an. Sie ist auch in der lokalen Arbeit mit Flüchtlingen sehr stark engagiert.

Der bisherige Co-Fraktionsvorsitzende Robert Rohr hatte nicht mehr für den Vorsitz kandidiert. Er gehört dem Stadtparlament weiter als Stadtverordneter an und bleibt Stellvertretender Stadtverordnetenvorsteher. Es sei an der Zeit, die parlamenta­rische Arbeit stärker in die Hände jüngerer und hoch motivierter Kräfte zu legen, sagte der 66-Jährige. Seit Gründung der unabhängigen Wählergemeinschaft war Rohr insgesamt sechs Jahre Fraktionsvorsitzender: Dies waren die ersten vier Jahre der Wählergemeinschaft im Stadtparlament von 1981 bis August 1985. Nach jeweils fünf Jahren als ehrenamtlicher Stadtrat im Magistrat sowie fünf Jahren als Stadtverordnetenvorsteher hatte er im März 2016 gemeinsam mit Majchrzak die Leitung der nun mit 13 Stadtverordneten größten Fraktion des Stadtparlaments übernommen. Erstmals in Königstein hatte sich damit eine Fraktion des Stadtparlaments eine Doppelspitze gegeben. Dies habe sehr gut funktioniert, erklärten Majchrzak und Rohr, deshalb habe sich die Fraktion entschlossen, weiter mit zwei Vorsitzenden zu arbeiten.


Kommentar senden
Schöffen für Land- und Amtsgericht Frankfurt gesucht
Derzeit werden auch in den Taunus-Städten Schöffen für das Landgericht Frankfurt und das Amtsgericht Frankfurt gesucht. Die Amtszeit dieser ehrenamt­lichen Richter geht von 2019 bis 2023. Interessierte Bürger können sich bis zum 11. Mai 2018 bei der Stadtverwaltung Königstein melden oder an eine der fünf Fraktionen wenden. Wer sich für das Amt eines Jugendschöffen beim Amtsgericht interessiert, kann sich bis Ende April beim Fachbereich Rechtsservice des Landratsamtes bewerben. mehr...

Regionalpark RheinMain
Beitritt aufgeschoben

Welcher Nutzen entsteht für Königstein durch einen Beitritt zur „Regionalpark RheinMain Taunushang GmbH“? Diese Frage will die Mehrheit des Haupt- und Finanzausschusses geklärt wissen, bevor das Stadtparlament über einen Beitritt abstimmt. mehr...

ALK bedauert Abschied
von stellv. Kämmereileiterin

Simone Becker wechselt im April in eine Leitungsfunktion der Stadtkämmerei Bad Homburg. mehr...

Wahlplakate - CDU will
freies Plakatieren verbieten


Kein Wettlauf mehr um die besten Plätze. Dies könnte ein Ende haben, wenn sich die Königsteiner CDU durchsetzt, das freie Plakatieren im gesamten Stadtge­biet zu verbieten. Diese Auffas­sung teilt die ALK nicht. Weder habe das Stadtbild gelitten noch sei es sinnvoll, die Wahlwerbung auf einige Allparteien-Plakatwän­de zu beschränken. mehr...

Waldparkplatz
am Opel-Zoo erweitert


Am Waldparkplatz zwischen Königstein und Mammolshain sind Bäume gefällt worden. Außerdem erweiterte ein Bagger die Fläche. Im Windschatten des Holzlagerplatzes entstehen Parkplätze, aber davon wird nicht offen gesprochen. mehr...