B 8-Trog soll grüner werden

Vielen Bürgern missfällt die kahle Betonschlucht, in der die B 8 zwischen Kreisel und Adelheidstraße verläuft. Deshalb hat die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein jetzt vorgeschlagen, diesen Trog mit selbst­klimmenden Pflanzen zu begrünen. Hierfür kämen beispielsweise Efeu oder wilder Wein in Frage, erklärte die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter. Dies würde das Stadtbild verschönern und der Umwelt nutzen.

Kahle Betonschlucht, in der die B 8 zwischen Kreisel und Adelheidstraße verläuft


Die Durchfahrt durch diesen Trog sei denkbar trist und hässlich heißt es in der Begründung des Antrags, den die unabhängige Wählergemeinschaft dem Stadtparlament vorgelegt hat. Die Versuche zur Begrünung seien in der Vergangenheit allesamt kläglich gescheitert, bedauerte Schlachter. Dies habe möglicherweise an einer nicht sachgerechten Herangehensweise gelegen.

Erscheinungsbild der Stadt in diesem Bereich entscheidend verbessern

Die Pflanzlöcher der früheren Versuche seien noch zu erkennen. Die hohen Betonmauern könnten durch eine entsprechende Begrünung verdeckt werden. Dies würde das Erscheinungsbild der Stadt in diesem Bereich entscheidend verbessern, ist die Fraktionsvorsitzende überzeugt und meint, dass für dieses Anliegen ein weiterer Versuch unternommen werden sollte. (19.11.2012)

Pflanzlöcher der früheren Versuche
sind noch zu erkennen
Kommentar senden Zur Startseite