Königsteiner Bürgermeisterwahl am 29. Januar 2006 - Stichwahl am 12. Februar 2006
Dr. Hedwig Schlachter, Bürgermeisterkandidatin der ALK

www.hedwigschlachter.de

Ergebnis der Stichwahl:
Leonhard Helm 68,8 %, Karin Weikamp (CDU) 31,2 %

9. Februar 2006
Wahlempfehlung für die Stichwahl
Brauchen die 1.653 Wähler, die im ersten Wahlgang für Hedwig Schlachter als Bürgermeisterin stimmten, wirklich eine Empfehlung für den zweiten Wahlgang? Es sind Ihre Stimmen und nicht die Stimmen einer Kandidatin oder Wählergruppe. Es ist Ihre Entscheidung, wem Sie zutrauen, sich am besten und mit Herzblut für unsere Stadt zu engagieren. mehr...

7. Februar 2006
ALK zur Bürgermeister-Stichwahl
Als deutliches Signal der Unzufriedenheit mit der Politik von CDU und FDP in Königstein hat die ALK den Ausgang der Bürgermeisterwahl am 29. Januar bewertet. Aus Sicht der ALK gibt es zwischen den Kandidaten der Stichwahl zwar keine großen inhaltlichen Unterschiede, wohl aber Unterschiede bei der Gesprächsbereitschaft und der Bereitschaft zu einer offeneren Politik in Königstein. mehr...

30. Januar 2006
Hedwig Schlachter dankt für das Vertrauen ihrer Wähler
Das Ergebnis der Wahl am 29. Januar hat für Hedwig Schlachter leider nicht gereicht, die Stichwahl zu erreichen. Hedwig Schlachter verspricht, sich weiter ehrenamtlich für die Stadt und ihre Bürger zu engagieren.
Vorläufiges Wahlergebnis:
Hedwig Schlachter 27,7 %, Leonhard Helm 35,9 %, Karin Weikamp 30,3 %, Gabriele Klempert, 6,1 %. mehr...

29. Januar 2006
Wahlparty am Wahlsonntag, 29. Januar ab 18 Uhr im Adelheidstift
Unter dem Motto „Nach der Wahl ist vor der Wahl“ lädt die ALK Freunde und Interessierte für den
Wahlsonntag (29. Januar) ab 18 Uhr ins Adelheid-Stift, Burgweg 11, ein. Für aktuelle Ergebnisse und Trinkbares ist gesorgt. Wir würden uns freuen Sie begrüßen zu können. mehr...


Januar 2006
ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter wendet sich in einem Brief an die Königsteiner Bürger




Brief öffnen

24. Januar 2006
Königstein braucht den Wechsel
Für einen echten Wechsel in Königstein haben sich rund 160 Bürgerinnen und Bürger ausgesprochen. Sie riefen zur Wahl der Rechtsanwältin Dr. Hedwig Schlachter auf, die sich bereits seit über zwölf Jahren im Königsteiner Stadtparlament engagiert. Nur mit ihr als Bürgermeisterin sei ein tatsächlicher Wechsel möglich. mehr...


17. Januar 2006
Dr. Schlachter: Kassensturz als erste Amtshandlung
Im Falle ihrer Wahl zur Königsteiner Bürgermeisterin steht ganz oben auf der Prioritätenliste von Dr. Hedwig Schlachter ein Kassensturz. Die Finanzlage der Stadt Königstein sei katastrophal, erklärte die Rechtsanwältin. Die Schulden summierten sich inzwischen inklusive der Kassenkrdite sowie der städtischen Gesellschaften wie Kur Gesellschaft und Stadtwerke auf rund 70 Millionen Euro, Tendenz steigend. mehr...


15. Januar 2006
ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter für mehr Bürgerbeteiligung
Die ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter setzt sich für mehr Beteiligung der Bürger an der Kommunalpolitik ein. Dies solle nach ihrem Wunsch durch eine bessere und eine rechtzeitigere Information der Bürger über wichtige Vorgänge und Sachverhalte unterstützt werden. Zu einer besseren Beteiligung könne aber auch ein Ortsbeirat für die Kernstadt Königstein gehören. mehr...


10. Januar 2006
ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter will B455-Verkehr vermindern
Die ALK-Bürgermeisterkandidatin Dr. Hedwig Schlachter fordert für die durch Königstein und Schneidhain verlaufende Bundesstraße 455 ein Nachtfahrverbot für Lastwagen. Dieses solle für Lkw ab 7,8 Tonnen in der Zeit zwischen 22 und 6 Uhr gelten, erklärte sie zu dem offenen Brief der Bürgerinitiative „Verkehrsberuhigung B455“. mehr...



3. Januar 2006
ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter in den Stadtteilen
Die ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter lädt in den kommenden Wochen in allen vier Stadtteilen zu Gesprächen ein. Alle interessierenden Fragen können gestellt, alle Themen angesprochen werden. Schlachter erklärte, sie wolle ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen haben. Mammolshain am 4. Januar (Mittwoch), Königstein am 12. Januar (Donnerstag), Schneidhain am 18. Januar (Mittwoch), Falkenstein am 25. Januar (Mittwoch) mehr...

23. Dezember 2005
Neujahrs-Empfang der ALK am 2. Januar 2006, 20 Uhr im Adelheid-Sift
Zum Neujahrs-Empfang der ALK möchten wir Sie herzlich einladen. Die ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter wird Sie begrüßen und ihre politischen Positionen für Königstein vorstellen. „Unsere Stadt kann mehr“ ist das Leitwort, unter dem sie als Bürgermeisterin ihr Engagement für Königstein fortsetzen will. mehr...



19. Dezember 2005
ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter in Mammolshain
Die ALK-Bürgermeister-Kandidatin
Dr. Hedwig Schlachter lädt in den kommenden Wochen in allen vier Stadtteilen zu Gesprächen ein. Den Auftakt macht Mammolshain am 4. Januar in der Dorfschenke. Schlachter erklärte, sie wolle ein offenes Ohr für die Anliegen der Menschen haben. mehr...

19. Dezember 2005
ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter im Netz
Im weltweiten Netz ist jetzt auch die ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter direkt zu finden: Unter www.hedwigschlachter.de gibt es Informationen über Person und Programm der 50-jährigen Rechtsanwältin, die seit über zwölf Jahren dem Königsteiner Stadtparlament angehört und seit acht Jahren die Vorsitzende der ALK-Stadtverordnetenfraktion ist. mehr...

6. Dezember 2005
Dieburger Bürgermeister unterstützt Hedwig Schlachter
Prominente Unterstützung erhält die ALK-Bürgermeisterkandidatin Hedwig Schlachter vom Dieburger Bürgermeister Werner Thomas. Er wird am Freitag, dem 16. Dezember, an einer Podiumsdiskussion mit Hedwig Schlachter im Adelheid-Stift, Burgweg 14, teilnehmen. Die Veranstaltung unter der Fragestellung „Kann ein Unabhängiger eine Stadt regieren?“ beginnt um 20 Uhr. mehr...

4. Dezember 2005
Hedwig Schlachter: Offenes Ohr für Bürger
Die ALK-Bürgermeister-Kandidatin Dr. Hedwig Schlachter wird an zwei weiteren Terminen interessierten Bürgern Rede und Antwort stehen. An den beiden kommenden Samstagen (10. und 17. Dezember) sind die Info-Stände jeweils von 10.30 bis 13 Uhr in der hinteren Fußgängerzone vor dem neueingerichteten ALK-Treff. Nach der Weihnachtspause werden die Info-Stände mit Hedwig Schlachter am 7. Januar wieder aufgenommen. mehr...


22. November 2005
Schlachter kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin
Jetzt ist es offiziell: Die Fraktionsvorsitzende der unabhängigen Wählergemeinschaft ALK, Dr. Hedwig Schlachter, kandidiert für das Amt der Bürgermeisterin der Stadt Königstein. Die ALK-Stadtverordneten Sabine Fischer und Andreas Colloseus übergaben dieser Tage dem stellvertretenden Wahlleiter Alexander Barth die erforderlichen Unterlagen. mehr...


1. November 2005
ALK-Mitgliederversammlung wählt Hedwig Schlachter als Bürgermeister-Kandidatin
Die ALK-Mitgliederversammlung hat am 1.11.2005 Dr. Hedwig Schlachter mit 27 Ja-Stimmen und zwei Enthaltungen als Kandidatin für die am 29. Januar stattfindende Bürgermeisterwahl gewählt. Hedwig Schlachter betonte in ihrer Vorstellungsrede ihre hohe Motivation für das Amt. "Ich denke, dass man es - trotz enger Spielräume - besser machen kann, und dafür will ich den Beweis antreten. Ich kann und werde mich auf Königstein konzentrieren." mehr...


1. November 2005
ALK-Vorstand schlägt Hedwig Schlachter als Bürgermeister-Kandidatin vor
Vorstand und Fraktion der unabhängigen Wählergemeinschaft ALK werden der Mitgliederversammlung Dr. Hedwig Schlachter als Kandidatin für die am 29. Januar stattfindende Bürgermeisterwahl vorschlagen. Die fünfzigjährige Rechtsanwältin Hedwig Schlachter werde mit ihrem beruflichen und kommunalpolitischen Wissen eine ausgezeichnete Bürgermeisterin für Königstein. mehr...


25. Oktober 2005
ALK stellt Bürgermeister-Kandidaten auf
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) will am Dienstag, den 2.11.2005, ihren Kandidaten für die Königsteiner Bürgermeisterwahl am 29. Januar aufstellen. Zu der Mitgliederversammlung im Katholischen Gemeindezentrum Königstein, Georg-Pingler-Straße 26 um 20 Uhr, hat die ALK auch Wähler und Freunde der unabhängigen Wählergemeinschaft eingeladen. mehr...

18. Oktober 2005
Königsteiner Bürgermeisterwahl am 29. Januar 2006: Jetzt oder nie ...
heißt die Devise. Nie zuvor in der Nachkriegsgeschichte der Stadt war die Situation so günstig, dass ein Nicht-Parteimitglied Bürgermeister werden könnte. Der demokratische Wechsel nach über 50 Jahren ist überfällig. Denn der amtierende Bürgermeister hat derart enttäuscht, dass er sogar von seiner eigenen Partei in die Wüste geschickt wurde. Denn die Königsteiner CDU hat abgewirtschaftet. Von Nein-Sagern und Verhinderern. Wir von der ALK sagen Ja. mehr...

6. Juni 2005
ALK will bald Klarheit über neuen Bürgermeister
Die ALK hat sich dafür ausgesprochen, den neuen Königsteiner Bürgermeister, beziehungsweise die neue Bürgermeisterin, so früh wie möglich zu wählen. Nach dem quälenden Hin und Her mit dem derzeitigen Amtsinhaber solle für die Bürger so früh wie möglich Klarheit geschaffen werden, wer künftig die Geschicke ihrer Stadt lenken werde. mehr...

10. Mai 2005
ALK gratuliert neuem Dieburger Bürgermeister
Die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter hat ihrem früheren Schulkameraden, dem neugewählten Dieburger Bürgermeister Dr. Werner Thomas, zu seinem großartigen und überraschenden Erfolg gratuliert. Der parteilose Kandidat hatte in der Stichwahl gegen den langjährigen CDU-Amtsinhaber mit 34 Stimmen Vorsprung das Rennen für sich entschieden. mehr...

9. März 2005
Notbremsung: CDU-Vorstand lässt Bürgermeister Fricke fallen
Der CDU-Vorstand hat die Notbremse gezogen, Bürgermeister Fricke fallen gelassen und will einen neuen Kandidaten für die Wahl im Frühjahr 2006 aufstellen. Offensichtlich hat die CDU nach vielen Jahren erkannt, dass Fricke mit seinen Umgangsformen, seinem Stil, seinem Talent für Fettnäpfchen, nicht zu dieser Stadt passt. mehr...

15. Mai 2000
ALK zum Wahlergebnis von Bürgermeister Fricke
Mit einer Wahlbeteiligung von lediglich 38,2 Prozent hat Königstein eines der hessenweit schlechtesten Resultate bei einer Bürgermeisterdirektwahl aufzuweisen. Der neue Bürgermeister hat zwar 67,1 Prozent der abgegebenen Stimmen erhalten - er hat damit aber nur 24,98 Prozent der Wahlberechtigten hinter sich. Gälte für eine Bürgermeisterwahl die selbe hohe Hürde einer Zustimmung von 25 Prozent der Wahlberechtigten wie für einen Bürgerentscheid, so wäre die Wahl nicht gültig gewesen. mehr...

Zur Startseite