Kur und Kultur

8. Februar 2017
ALK verwundert über CDU-Informationen zur Kulturgesellschaft
"Wir verstehen, dass die CDU-Spitze ihrem Parteifreund und Bürgermeister in Sachen Kulturgesellschaft den Rücken stärken will.“ Das erklärte die ALK-Fraktionsvorsitzende nach der jüngsten Wortmeldung der Christdemokraten zur Änderung des städtisches Zuschusses für den Verein. Allerdings lässt sie deren Argumentation nur eingeschränkt gelten. mehr...

31. Januar 2017
Falls der Großabnehmer Kurbad wegfällt - Wasserpreis ist kein Schreckgespenst
In der Debatte um eine mögliche Schließung des Kurbads gehört der Wasserpreis zu den gerne benutzten Argumenten der Befürworter einer mindestens zehn Millionen Euro teuren Sanierung. Doch wie stichhaltig ist dieses Argument überhaupt? Unter dem Strich steige die Gebühr pro Kubikmeter Wasser/Abwasser somit um insgesamt neun Cent. Dies entspreche einer Erhöhung um knapp zwei Prozent (exakt 1,69 %). mehr...

22. Januar 2017
ALK entschuldigt sich bei Kulturgesellschaft - Streichmaßnahme nicht hartnäckig genug hinterfragt
Nach der Streichung des festen städtischen Zuschusses an die Kulturgesellschaft hat sich die ALK bei dieser entschuldigt. Insbesondere dafür, dass ihre Vertreter bei den Beratungen des Haushalts diese Streichmaßnahme nicht hartnäckig genug hinterfragt hätten, sondern sich mit der Erklärung von Bürgermeister Leonhard Helm zufrieden gegeben haben. mehr...

16. Januar 2017
Leserbrief von Dr. Hedwig Schlachter - KURBAD-SANIERUNG – SCHAFFEN DIE DAS?
Mit der über viele Jahre hinweg angestrebten grundlegenden Sanierung des Kurbades setzt sich die langjährige ALK-Fraktions­chefin Dr. Hedwig Schlachter in einem Leserbrief auseinander. Die in der Überschrift aufgeworfene Frage wird zwar nicht direkt beantwortet, die aufgezählten Fakten sprechen aber für sich. mehr...

15. Dezember 2016
ALK für Bürgervotum zum Kurbad - ALK wird auf jeden Fall den Bürgerwillen vertreten
„Wir wollen die Meinung der Bürger erfahren, egal ob durch einen Bürgerentscheid oder durch eine Bürgerbefra­gung. Zu wichtigen Fragen in einer Stadt sollten die Kommunalpolitiker die Meinung der Bürgerinnen und Bürger kennen". Für die ALK stehe fest, dass sie auf jeden Fall den Bürgerwillen vertreten werde. In einem Antrag für die Stadtverordnetenversammlung schlägt die ALK vor, die Bürger zur Sanierung des Kurbads zu befragen. mehr...

7. November 2016
ALK will Bürgermeinung zum Kurbad hören
Seit weit über einem Jahr wurden in Königstein Unterschriften für die Sanierung des Kurbads gesammelt. Jetzt soll das Stadtparlament dazu Stellung nehmen. Doch laut Beschlussvorschlag des Magistrats wird eine klare Stellung­nahme, ob das Bürgerbegehren angenommen oder abgelehnt werden soll, vermieden. Die ALK möchte auf jeden Fall die Meinung der Bürger hören, entweder bei einem Bürgerentscheid oder einer Bürgerbefragung. mehr...

02. November 2016
ALK spendet für Stadtbibliothek
Die ALK hat der Stadtbibliothek zum 40-jährigen Bestehen gratuliert. Diese habe sich zu einem unverzichtbaren Ort der Vermittlung von Wissen und Unterhaltung entwickelt, sei aber auch ein wichtiger Treffpunkt und ein Ort der Kommunikation geworden. Dem neugegründeten Förderverein „LeseLust Königstein e.V.“ überwies die ALK den Betrag von 200 Euro. mehr...

15. Februar 2016
ALK-Antrag für eine Bürgerbefragung kommt nicht auf die Tagesordnung
Die Stadtverordnetenversammlung wird sich bei ihrer letzten Sitzung nicht mit dem Thema Bürgerbefragung zur Sanierung des Kurbads am Wahltag befassen. Nachdem der Haupt- und Finanzausschuss den ALK-Antrag von der Tagesordnung genommen hatte, wolle die ALK keine Geschäftsordnungsdebatten mit vorhersagbarem Ausgang. Die ALK wird bald nach der Wahl erneut einen Antrag stellen. mehr...

19. Januar 2016
Neuer ALK-Vorstoß für Bürger-Befragung zum Kurbad
Die ALK lässt nicht locker. In einem Antrag für die Stadtverordnetenversammlung schlägt sie vor, am Tag der Kommunalwahl die Bürger auch zur Sanierung des Kurbads zu fragen. Ein früherer Antrag sei auch mit dem Argument abgelehnt worden, dass bis März 2016 längst Entscheidungen zum Kurbad gefallen seien. Entgegen den guten Vorsätzen sei aber in den vergangenen Monaten keine einzige Entscheidung getroffen worden. mehr...

27. Oktober 2015
ALK für Bürger-Votum zum Kurbad
Die ALK hat an ihren Vorschlag erinnert, die Meinung der Bürger zur Zukunft des Kurbads einzuholen. Anlass für diesen erneuten Vorstoß sind die jüngsten Äußerungen von Bürgermeister Leonhard Helm in der Presse. Die ALK, zweitstärkste Fraktion in der Stadtverordnetenversammlung, hatte vorgeschlagen, parallel zur Kommunalwahl am 6. März kommenden Jahres die Bürger über eine Sanierung abstimmen zu lassen. mehr...

16. Juni 2015
ALK will Meinung der Bürger zum Kurbad wissen
Die Zukunft des Kurbads sei eine der wichtigsten kommunalpolitischen Fragen der Stadt. Zwar liege die Entscheidung in den Händen der Stadtverordnetenversammlung, doch sei es für die 37 Entscheidungsträger wichtig zu wissen, was die Königsteiner Bürger wollen. Ein solches Votum ließe sich ohne großen Zusatzaufwand und unter Wahrung der notwendigen Neutralität im Rahmen der Kommunalwahl 2016 erfragen. mehr...

19. Mai 2015
"Bäderpfennig" bringt 130.000 Euro mehr
Das Land Hessen hat die Unterstützung der Heilkurorte überarbeitet. Dies bringt Königstein ab 2016 voraussichtlich jährlich 130.344 Euro mehr in die Kasse. Die Fördermittel werden erstmals seit der Einführung im Jahr 2001 erhöht und gleichzeitig wird der Verteilungsschlüssel geändert. Die Neuregelung ist für Königstein vorteilhaft. Die erhöhten Fördergelder sollten ihrem Zweck entsprechend für die Vorhaltung und Pflege der Kurinfrastruktur in Königstein wirksam eingesetzt werden. mehr...

4. Mai 2015
Magistrat will Grundstücke für Kurbad verkaufen - ALK lehnt die Vorlage grundsätzlich ab
Für die Sanierung des Kurbads will der Magistrat durch die Verkäufe städtischer Grundstücke etliche Millionen Euro einsammeln. Prominentestes Objekt sind die städtischen Häuser Thewaltstraße 1 bis 19 mit insgesamt 32 Wohnungen. Zudem das Jugendhaus, ein Haus in der Woogtalstraße, eine 3.000 Quadratmeter große Wiese im umstrittenen Neubaugebiet "Kaltenborn III" sowie ein Teilstück der Hubert-Faßbender-Anlage. mehr...

18. November 2014
Kurbad wird keinen Zuschuss des Landkreises erhalten
Der Hochtaunuskreis wird sich nicht mit einem Zuschuss an den Betriebskosten des Königsteiner Kurbads beteiligen. Die ALK hatte beim Landrat angefragt, ob der Hochtaunuskreis analog zum Usinger Hallenbad sich auch an den Betriebskosten des Königsteiner Kurbads beteiligen würde. Die ALK bewertete die Absage des Landrats an eine finanzielle Unterstützung des Kurbades als enttäuschend. mehr...

8. April 2014
ALK hat Bedenken gegen Kurbad-Entscheidung
Die ALK will den geplanten Beschluss des Stadtparlaments zu einer Sanierung des Kurbads vertagen. Dies sei der falsche Zeitpunkt, erklärte die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter unter Hinweis auf die derzeit laufenden Gespräche der Fraktionen über Einsparmöglichkeiten im städtischen Haushalt. Das größte Problem seien aus Sicht der ALK die jährlichen Betriebskosten, deren Defizit von der Stadt abgedeckt wird. mehr...

18. November 2013
ALK von Kurbad-Umfrage des Fördervereins wenig überrascht
Das Ergebnis der Unterschriftenaktion des Fördervereins des Kurbads hat die unabhängige Wähler­gemein­schaft ALK wenig überrascht. Viele Gäste des Kurbads hätten ihrem verständlichen Wunsch Ausdruck verliehen, das Kurbad weiter nutzen zu können. Zwar wirke die Gesamtzahl von 1.600 Unterschriften zunächst eindrucksvoll, doch wohnen nur 319 dieser Kurbad-Freunde in Königstein und seinen Stadtteilen. mehr...

3. September 2013
Kurbad: Kowald-Zahlen werfen neue Fragen auf
Als „moderat“ hat der Ex-Kurbad-Geschäftsführer Rainer Kowald in der lokalen Presse die Zuschüsse für das Königsteiner Kurbad bezeichnet. Der Betriebs­kostenzuschuss läge im Moment bei jährlich 300.000 Euro. Um auf diese Zahl zu kommen, werde hierbei allerdings tief in die Trickkiste gegriffen und deutsches Bilanzrecht einfach außer Kraft gesetzt, kritisierte die ALK. mehr...

5. August 2013
Trennung von Kurbad-Investor war folgerichtig
Die ALK hat die Trennung von dem Investor "Bluestone" begrüßt, der neben dem Kurbad eine massive Wohnbe­bauung geplant hatte. Während der Betrag für das Grundstück stetig gesunken sei, steige die errechnete Sum­me für die Sanierung. Die ALK forderte von Bürgermeister Helm konkrete Vorschläge, wie er sich ange­sichts leerer Kassen und drastischen Sparauflagen des Landrats eine Finanzierung des Kurbads vorstelle. mehr...

2. September 2012
Glückwünsche für Kinderkunstwerkstatt zu deren 20-jährigem Bestehen
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein hat der Königsteiner Kinderkunstwerkstatt zu deren 20-jährigem Bestehen gratuliert. Vor 20 Jahren hat ein kleiner Kreis von Königsteinerinnen und Königsteinern einen schönen Traum geträumt – es sollte in dieser Kleinstadt eine Kunstwerkstatt für Kinder und nicht nur eine Malschule geschaffen werden. Und dieser Traum ist wahr geworden. mehr...

28. August 2012
Gelungenes Burgfest 2012, schöne Partnerschaftsfeier
Die ALK hat dem Burgverein und dem Förderkreis der Städtepartnerschaft zum Verlauf des Burgfests und der Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft zwischen Königstein und Le Cannet-Rochville gratuliert. Höhepunkte waren der Festakt zum Jubiläum und der seit Jahren längste Festzug unter dem Motto „Im Schutze der Burg – 40 Jahre Städtepartnerschaft Le Cannet-Rocheville und Königstein im Taunus“. mehr...

14. August 2012
ALK: Freibad ist Sommer-Highlight für Jung und Alt
Viel Lob hat die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) dem Königsteiner Freibad und seinen Bademeistern gezollt. „Voller Freude besuchen Jung und Alt das Bad und genießen dort entweder sportlich das große Schwimmbecken oder toben im Nichtschwimmerbereich“, sagte Sabine Mauerwerk, die die unabhängige Wählergemeinschaft im Magistrat vertritt. mehr...

7. August 2012
ALK: zu wenig Interesse an Kurbad-Finanzen
Nicht unwidersprochen will die ALK die Anwürfe des Vorsitzenden des Kurbad-Fördervereins in der Königsteiner Woche Nr. 31 lassen. So schreibt Rainer Kowald: „Aber keine Einrichtung hat so viele Gäste wie das Kurbad und dies sollte ebenfalls berücksichtigt werden“. Das stimmt, aber offenbar hat diese Zahl der Gäste bislang nie dazu ausgereicht, die immensen Zuschüsse der vergangenen 35 Jahre einzudämmen. mehr...

23. Juli 2012
ALK erwartet Entlastung durch Kurbad-Förderverein
Als reichlich spät hat die ALK die Gründung eines Fördervereins für das Kurbad bewertet. Schließlich habe heutzutage fast jede Schule oder jeder Kindergarten einen solchen Förderverein, der der jeweiligen Einrichtung durch die Sammlung von Spenden und Sponsorengeldern unter die Arme greife, erklärte
die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter. mehr...

4. Juli 2012
Textilkunst-Ausstellung „ART QUILTS“ im Königsteiner Rathaus
„Kunst, die Kreativität spürbar macht“ ist das Motto der Ausstellung „ART QUILTS“, die am 3. Juli 2012 von Bürgermeister Helm eröffnet wurde. Die sieben Künstlerinnen der Gruppe Glashaus, zu der auch die Königsteinerin ALK-Stadtverordnete Karin Grimm gehört, präsentieren ihre mit Textilien gestalteten Arbeiten. Diese können bis Ende Juli während der Öffnungszeiten des Rathauses besichtigt werden. mehr...

6. Juni 2012
Besondere Bäume kennzeichnen
Mammutbaum, Flügelnuss, Blutbuche, Feldahorn, Robinie oder Tulpenbaum – das sind nur einige der Bäume, die im Königsteiner Kurpark zu finden sind. Manche von ihnen sind über 200 Jahre alt. Nicht jeder Spaziergänger erkennt, welche Besonderheiten direkt vor unserer Haustüre zu finden sind. Die ALK hat deshalb einen Antrag vorgelegt mit dem Ziel, die besonderen Bäume des Kurparks durch Hinweisschilder zu kennzeichnen. mehr...

7. Mai 2012
Haus der Begegnung hat Feuertaufe bestanden
Die ALK hat dem „Förderverein Haus der Begegnung“ zu dessen Festkonzert am 21. April gratuliert. Das neue kulturelle Zentrum Königsteins habe mit dieser gut organisierten Veranstaltung seine Feuertaufe bestanden, erklärte die stellvertretende ALK-Vorsitzende Karin Grimm, die ebenso wie zahlreiche andere ALK-Stadtverordnete und -Magistratsmitglieder an der Veranstaltung teilgenommen hatte. mehr...

13. Februar 2012
ALK gratuliert Burgverein zur Auszeichnung
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein hat dem Burgverein zur Auszeichnung „Initiative des Monats“ durch die hessische Landesregierung gratuliert. Dringender als das Lob und das verbundene Preisgeld von 500 Euro wäre für den Burgverein natürlich die Unterstützung bei der Genehmigung einer akzeptablen Besucherzahl für das Burgfest. Die Festsetzung für das diesjährige Burgfest sei die Nagelprobe, ob die Landesregierung den schönen Worten auch echte Taten folgen lasse. mehr...

5. Dezember 2011
ALK will besondere HdB-Mieten für Königsteiner
Die ALK hat einen Antrag vorgelegt, in dem die Mitsprache des Stadtparlaments bei der Mietstaffel gefordert wird. Zudem soll sich das Parlaments dafür aussprechen, günstige Mietkonditionen für Königsteiner Bürger, Vereine, Organisationen und Institutionen anzubieten. Ziel der besonderen Tarife für Königsteiner sei, das HdB mit Leben zu füllen und es auch zu einem Haus der Königsteiner Bürger und Vereine zu machen. mehr...

31. Oktober 2011
ALK sieht „Abstimmung mit den Füßen“ gegen das Kurbad
Als emotional verständlich hat die ALK die Entscheidung der Mehrheit des Stadtparlaments für die Sanierung des Kurbads bewertet, aber die rationale Bewertung der katastrophalen Finanzlage der Stadt Königstein habe dies verboten: Fünf Millionen Euro Defizit im städtischen Haushalt zudem eine unrealistische Kalkulation des künftigen Fehlbetrages. Das Minus bei den Besucherzahlen ist die „Abstimmung mit den Füßen“. mehr...

2. Oktober 2011
ALK: Kurbad ist Fass ohne Boden
Die ALK hat sich schweren Herzens gegen eine grundlegende Sanierung des Kurbads ausgesprochen. Neben den reinen Baukosten würden zudem weiter hohe Zuschüsse anfallen, um das jährliche Defizit abzudecken, erklärte der ALK-Finanzexperte Berthold Malter. Zudem würde eine Kurbad-Sanierung mit einer massiven Bebauung der Flächen neben dem Kurbad erkauft. mehr...

30. August 2011
ALK kritisiert Daumenschrauben für Burgfest
Als unverständlich hat die ALK die Behördenverfügung verurteilt, die Zahl der zeitgleichen Burgfest-Besucher auf 2.700 zu begrenzen. Die kurzfristige Anordnung, die Besucherzahl derart drastisch zu beschränken, wertete die unabhängige Wählergemeinschaft als Behördenwillkür. Die gastgebenden Vereine dürften nicht im Regen stehen gelassen werden, falls wegen der Besucherbegrenzung nicht gedeckte Kosten entstanden seien. mehr...

2. November 2010
ALK begrüßt die Ausdehnung der Öffnungszeiten des Kurbads
Die deutliche Verlängerung der Sauna- und Badezeit donnerstags, freitags und samstags auf 22.30 Uhr bedeute eine deutliche Verbesserung des Angebots. Diese zusätzlichen Abendzeiten würden den Bedürfnissen und Erwartungen von Berufstätigen und jüngeren Menschen entgegenkommen. Vor Jahren habe die unabhängige Wählergemeinschaft im Aufsichtsrat eine Initiative in gleicher Richtung gestartet. mehr...

20. Juli 2010
ALK zu Gast im Kurbad
In ihrer Reihe „ALK unterwegs“ hat die unabhängige Wählergemeinschaft auch dem Königsteiner Kurbad einen Besuch abgestattet, um sich einen Eindruck vom Zustand des Bades zu verschaffen. In Begleitung der Geschäftsführerinnen Bettina Brüske und Almut Boller besichtigten die Parlamentarier der ALK vor allem die Bereiche in der „technischen Unterwelt“. mehr...

20. November 2009
Haus der Begegnung - Jetzt oder nie - Sanierung ist beschlossen
Die Königsteiner Stadtverordnetenversammlung hat am 19. November 2009 die Sanierung des HdB beschlossen und einen Sperrvermerk für die Baukosten aufgehoben. Die 18 Stadtverordneten von ALK, SPD und Grünen stimmten dafür, während sechs der CDU und vier der FDP dagegen votierten. Aus der CDU kamen sieben Enthaltungen, aus der FDP eine. Die Eröffnungsrede der ALK-Fraktionsvorsitzenden Hedwig Schlachter: mehr...

28. Oktober 2008
HdB-Beschluss der CDU-Mitglieder gilt wohl nicht mehr
Wie anders sei zu verstehen, dass die CDU jetzt sogar von ihrem eigenen, nur wenige Monate alten Vorschlag abgerückt ist, nach einem Abriss des HdB auf dessen Fundamenten ein Bürgerhaus zu bauen. Stattdessen wolle die CDU neuerdings das Gelände an einen offensichtlich ihrer Parteispitze bekannten Investor verkaufen, kritisierte die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter. mehr...

9. September 2008
ALK für zeitgemäße Erneuerung des HdB
Die ALK sieht die Risiken bei der HdB-Sanierung aber auch große Chancen und Verpflichtungen gegenüber den Bürgern und Vereinen, so die ALK-Fraktionsvorsitzende. Das seinerzeitige Bürgerbegehren habe eindeutig den Wunsch der Bevölkerung belegt, das HdB zu erhalten. Das vorgelegte Sanierungskonzept ist überzeugend und das sanierte neue HdB würde eine Sonderstellung unter den Stadthallen der Umgebung einnehmen. mehr...

12. August 2008
ALK will Konrad-Adenauer-Anlage vor großer Rodung bewahren
Die ALK hat davor gewarnt, durch eine vorschnelle größere Fällaktion das Gesicht der Konrad-Adenauer-Anlage negativ zu verändern. Allerdings sei es sinnvoll, schon jetzt die alte Klostermauer freizustellen und die unmittelbar benachbarten Koniferen zu entfernen. Das habe die unabhängige Wählergemeinschaft bereits vor Jahresfrist nach einer Begehung der Anlage erklärt. mehr...

1. Juli 2008
ALK fragt nach Ausmaß der Bebauung für Kurbadareal
Im Zusammenhang mit der diskutierten Zukunft des Kurbads hat die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) danach gefragt, welche weiteren Baupläne für das gesamte Areal bestehen. Es müsse deutlich werden, ob und falls ja, in welchem Ausmaß der Taunusblick verbaut und ob das städtebauliche Gleichgewicht gestört werde. mehr...

9. Juni 2008
ALK zur KAA-Planung: Untaugliche Verkehrsführung
Als derzeit nicht entscheidungsreif hat die ALK die vorgelegten Pläne zur Umgestaltung der Konrad-Adenauer-Anlage bezeichnet. Hauptgründe seien der Fortfall von Grünflächen und die Verkehrsführung. Zudem sei eine Mehrheit nicht erkennbar, da die Positionen der Fraktionen scheinbar unüberbrückbar weit auseinander lägen. mehr...

15. April 2008
ALK gegen Bürgerhaus in der Konrad-Adenauer-Anlage
Die ALK hat den Planspielen der FDP und Teilen der CDU-Spitze zur Zukunft der Konrad-Adenauer-Anlage eine klare Absage erteilt. Während die FDP die Grünanlage zu einer Art „Zubringer“ für das neue Tengelmann-Center degradieren wolle, sehe ein Teil der CDU-Spitze die Grünanlage als kostenloses Bauland, kritisierte die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter. mehr...

8. August 2007
ALK: Konrad-Adenauer-Anlage nicht umkrempeln
In der Debatte über eine Umgestaltung der Konrad-Adenauer-Anlage hat sich die ALK dafür ausgesprochen, die Anlage nicht grundlegend umzukrempeln. Die Anlage müsse in ihren Grundstrukturen als Stadtpark mit Aussicht erhalten, aber verbessert werden. Es darf keine Gebäude im "grünen Herz der Stadt geben. Die ALK schlägt eine Parkplatz-Ringverbindung sowie den Abriss und Neubau des Kiosk am Parkplatz vor. mehr...

27. August 2006
Mobilfunk-Turm – Faustschlag für das Stadtbild
Als Faustschlag für das Königsteiner Stadtbild hat die ALK den Mobilfunkturm der Firma 0² am Königsteiner Ortseingang bezeichnet. Nachdem die unabhängige Wählergemeinschaft von Bürgern auf den entstehenden Turm hingewiesen worden war, hatte die ALK den Bürgermeister informiert und verschiedene Initiativen gestartet, um die Anlage noch zu verhindern. mehr...

9. Januar 2006
ALK: Farbe bekennen zum Haus der Begegnung
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat gefordert, dem Königsteiner Stadtparlament unverzüglich das Bürgerbegehren zum Haus der Begegnung (HdB) vorzulegen. Dieses müsse dann entscheiden, ob das Bürgerbegehren zulässig sei. Dafür kämen die Sitzungstermine des Parlaments am 26. Januar und am 16. Februar in Frage. mehr...

2. August 2005
ALK: Bei Kultur-Debatte auch Belastung Königsteins berücksichtigen
Die ALK hat sich in die Debatte um die Finanzierung der Kultur im Rhein-Main-Gebiet eingeschaltet. In einem Brief an Ministerpräsident Roland Koch forderte die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter: Die Leistungen der Städte im Frankfurter Umland müssten angemessen gewürdigt werden. So finanziere Königstein Freizeiteinrichtungen mit überörtlicher Bedeutung und leiste damit einen Beitrag, die Lebensqualität im Rhein-Main-Gebiet zu erhöhen. mehr...

20. Dezember 2004
ALK begrüßt das Aus für Sender Hardtbergturm
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) hat mit großer Genugtuung das Aus für den Mobilfunk-Sendemast auf dem Hardtbergturm zur Kenntnis genommen. mehr...


13. Oktober 2004
ALK: Mobilfunksender darf nicht zum Störsender für Kur werden
Mit großer Zufriedenheit hat die ALK zur Kenntnis genommen, dass Bürgermeister Fricke das Thema Hardtbergturm von der Tagesordnung des Stadtparlaments genommen hat. Offensichtlich dämmere dem Bürgermeister langsam, dass ihm die Sache aus dem Ruder laufe und dass Mobilfunkanlagen ein höchst sensibles Thema seien. Dies treffe um so mehr zu, wenn es um Gesundheit und Klinikstandorte gehe. mehr...

23. Februar 2004
ALK will Rosen in der Konrad-Adenauer-Anlage retten
Die unabhängige Wählergemeinschaft will die Rosenrabatten in der Konrad-Adenauer-Anlage erhalten. Zur totalen Überraschung der ALK-Stadtverordneten hatte Bürgermeister Fricke auf eine Anfrage während der Sitzung des Stadtparlaments am 27. November mitgeteilt, die Stadt wolle bis auf wenige Ausnahmen die Rosenrabatten entlang der Wege in der Konrad-Adenauer-Anlage entfernen. mehr...

11. März 2003
ALK will neue Bäume für Parks
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) setzt sich dafür ein, dass in den städtischen Parks und Anlagen umgehend geeignete Bäume nachgepflanzt werden. Einen entsprechenden Antrag hat die unabhängige Wählergemeinschaft für die nächste Stadtverordnetensitzung eingereicht. mehr...


9. Dezember 2002
ALK für Klimapark
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) unterstützt das Vorhaben, bei Königstein einen Heilklimapark einzurichten. Die ALK-Fraktionsvorsitzende Dr. Hedwig Schlachter wies darauf hin, dass dies der erste derartige Park in Deutschland wäre. Ein solcher Park werde die Bedeutung Königsteins als heilklimatischer Luftkurort wieder aufwerten. mehr...

27. September 2002
ALK Erfolg: Rundweg um Teich im Woogtal bleibt erhalten
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) setzte sich erfolgreich dafür ein, bei der anstehenden Umgestaltung des Woogtals den Rundweg um den großen Teich zu erhalten. Die ALK hatte beantragt, den Weg so zu gestalten, dass dieser auch künftig von Familien mit Kinderwagen, Kindern mit Kinderfahrrädern, Rollstuhlfahrern und älteren Spaziergängern problemlos genutzt werden kann. mehr...

25. November 2001
ALK gegen Büchereisteuer
Die ALK hat sich gegen die Einführung einer jährlichen Gebühr für die Stadtbücherei ausgesprochen. Die Stadtbücherei ist zu einem wesentlichen Bestandteil des kulturellen Angebots in Königstein geworden. Sie wird von allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen genutzt. Damit dies so bleibt muss die Nutzung weiterhin ohne Eintrittsgeld möglich sein. mehr...

13. November 2001
ALK für Schutz der Königsteiner Parkanlagen
Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein (ALK) setzt sich dafür ein, die bestehenden Parkanlagen zu erhalten. Der ALK-Stadtverordnete Andreas Colloseus erklärte, die ALK werde alles daran setzen, nicht nur die Adenauer-Anlage, den Kurpark und den Park des Sonnenhofsgegen Bauabsichten zu verteidigen. mehr...


12. August 2001
ALK zu Erwägungen über ein Altenheim in der Hubert-Fassbender-Anlage
"Für Königsteiner ist eine Bebauung in der Hubert-Faßbender-Anlage undenkbar." Mit diesen Worten reagierte die ALK auf die bekannt gewordenen Erwägungen, in der Anlage ein Altenheim anzusiedeln. Es gehe hier nicht um den guten Zweck Altenwohnheim sondern allein um die Erhaltung der bestehenden Parkanlage. mehr...

Zur Startseite