Philosophenweg - Historische Karten

Falsche Behauptungen

Am 29. März 2007 berichtet die Taunus-Zeitung auf der Lokalseite Kronberg unter der Überschrift „Von einer Entscheidung meilenweit entfernt“ aus der Sitzung des Kronberger Fachausschusses für Stadtentwicklung und Umwelt vom Dienstag 27. März 2007. Zitat: „Alle uns vorliegenden Karten weisen ganz klar aus, dass der Philosophenweg einst abknickte und auf dem heutigen Scheibelbuschweg weiterführte“, so Sozialdemokrat Hans Robert Philippi. Und: Der heutige Philosophenweg sei auf den historischen Karten überhaupt nicht als Wanderweg ausgewiesen. „Ein Teil des Weges, der teilweise nur als Strich auf Karten vorhanden ist, war sogar sehr oft wegen der Heuernte geschlossen“, ergänzte Philippi.

Richtigstellung

Alle historischen Karten, die weiter unten in Ausschnitten gezeigt werden, enthalten den Philosophenweg als durchgängige Verbindung zwischen Königstein und Kronberg. Die älteste Karte reicht bis ins Jahr 1869 zurück. Der Name „Philosoph W.“ findet sich erstmal in der Ravensteinkarte von 1884. Andere Karten zeigen den Verlauf in den Jahren 1904, 1958 bis 1970 und 2007. Der Opel-Zoo ist erst im Jahr 1956 gegründet worden. Es geht um einen Verbindungsweg und nicht nur um einen Wanderweg. Spätestens in der Karte von 1958 ist der Philosophenweg aber auch als Wanderweg gekennzeichnet. Der Philosophenweg ist mit dem Gelben Balken des Taunus-Klubs markiert. Der Scheibelbuschweg hat keine Markierung des Taunus-Klubs. Der heutige Scheibelbuschweg verläuft zudem nicht mehr da, wo er damals verlaufen ist.
Alte Königsteiner erinnern sich, dass der Scheibelbuschweg bis ca. in die 1960er Jahren dort verlief, wo heute Zoogelände ist und er längst nicht so steil war wie heute. Das lässt sich auch in den historischen Karten erkennen. Viele Wege sind in den Karten nur als Strich eingezeichnet. In einigen Karten trifft das auch auf den Philosophenweg zu. Dennoch sind darunter unbestritten wichtige historische Wegeverbindungen. (April 2007)


1869
Ergänzende maßstabgerechte Nachzeichnung der Urkatasterkarten aus dem Jahre 1869 von Königstein, Kartenblätter 6 und 7 und Mammolshain, Kartenblatt 1
Angefertigt, Frankfurt a/M im Frühjahr 1908. Tiefbauamt, Vermessungsinspektion

Der Philosophenweg ist eine durchgängige Wegeparzelle zwischen Königsten und Kronberg



1904
Karte "Umgegend von Königstein
aus dem "Offiziellen Taunus-Führer" herausgegeben vom Taunus-Klub Frankfurt a. M.
Verlag der geograph. Anstalt Ludwig Ravenstein

Der Philosophenweg ist, wie viele andere Wege auch, teilweise als Strich , aber sogar namentlich in der Karte. Es ist zu erkennen, dass dort wo der Scheibelbuschweg verläuft, ein breiter eingezeichneter Weg in einer Kurve dem Geländeprofil folgt. Dort ist heute im Zoogelände. Ein Weg ohne Namen weiter südlich entspricht in etwa dem heutigen Scheibelbuschweg.



1957
Topographische Karte 1: 25000 (im Original) Hochtaunus
Hessisches Landesvermessungsamt Wiesbaden 1957 Einzelne Nachträge 1970 VII 71

Der mit 26 gekennzeichnete Weg ist der Philosophenweg, durchgängig von Kronberg nach Königstein. Im Staatsforst ist der frühere Verlauf des Scheibelbuschwegs zu erkennen. Der gebogene Weg folgt der Geländeform. Heute ist dort Zoo-Gelände. Heute verläuft der Weg weiter südlich und viel steiler.



1958
GROTHUS GEBIETS-WANDERKARTE Königstein im Taunus
Maßstab 1:20000 (im Original) VI 58

Der mit 14 gekennzeichnete Weg ist der Philosophenweg, durchgängig von Kronberg nach Königstein. Mit 31 ist der rote gebogene Weg (Scheibelbuschweg) gekennzeichnet. Heute verläuft der Weg viel steiler dort, wo die schwarze gestrichelte Linie unter der nördlichen 31 ist.



1967
Lageplan des Freigeheges

Der Wald bis zur Landesstraße nach Mammolshain war als Freigehege eingezäunt. Deutlich ist der gebogene Verlauf des Scheibelbuschwegs zu erkennen. Der heute so bezeichnete Weg verläuft in gerader Line, ohne auf die Geländeform Rücksicht zu nehmen.



1974
Flurnamenkarte der Gemarkung Mammolshain
aus dem Buch "Mammolshain" von Pfarrer Bruno aus dem Jahr 1975

Anmerkungen 2015 von Günther Ostermann hinzugefügt.



2002
Bebauungsplan Opel-Zoo

Der Scheibelbuschweg verläuft direkt am Zoogelände in gerader Linie. Der ursprüngliche Weg, wie er in den anderen Karten verzeichnet ist, verlief etwa da, wo heute der Rundweg innerhalb des Zoos am Elch-, Nerz- und Nandu-Gehege vorbei zum Hardtweiher führt. Alles liegt auf Mammolshainer Gemarkung.



2007
Aktueller Plan der Stadt Königstein, Standorte z.B. Frankfurter Straße und Am Kuckuckstreff
Graphisches Institut Eckmann GmbH, Bielefeld 1:7500 (im Original)

Der Philosophenweg ist als Wanderweg mit dem gelben Balken des Taunusklubs gekennzeichnet. Der „Scheibelbuschweg“ ist jetzt nur noch der südliche, steile und gerade Weg.



2007
Aktuelle Zookarte (gedreht zur besseren Vergleichbarkeit)

Der Scheibelbuschweg verläuft direkt am Zoogelände in gerader Linie. Der ursprüngliche Weg, wie er in den anderen Karten verzeichnet ist, verlief etwa da, wo heute der Rundweg innerhalb des Zoos am Elch-, Nerz- und Nandu-Gehege vorbei zum Hardtweiher führt.