ALK Zaunkönig Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein ALK Plakat





ALK-Fotowettbewerb
"Fokus auf Königstein" ist das Motto der Aktion, unter dem während vierzehn* Monaten die Kurstadt beleuchtet werden soll. Einmal pro Quartal werden die besten Einsen­dungen prämiert. Die Preisver­leihung zur abschließenden vierten Runde findet am 4. Februar im Kirchenladen statt. mehr...




Finale für "Fokus auf Königstein"

ALK kürt die schönsten Foto-Impressionen

Zum Finale des Fotowettbewerbs „Fokus auf Königstein“ gratulierten zahlreiche ALKler den Gewinnern. Unser Foto zeigt Nadja Majchrzak, Lena Abtt (3.Platz), Robert Rohr, Sherry-Christine Visage (1.Platz), Wolfgang Riedel (2.Platz), Runa Hammerschmitt, Jürgen Berthold, Karin Grimm und Manfred Colloseus (v.l.n.r)

Traumhaft schön endete der Foto-Wettbewerb „Fokus auf Königstein“, den die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein vor über einem Jahr ins Leben gerufen hatte. Zwei Landschaftsimpressionen und ein fantastisch anmutender Spiegeleffekt wurden in der vierten und – wie ALK-Chef Robert Rohr andeutete – vorläufig letzten Runde des Wettbewerbs ausgezeichnet. Mit den drei Gewinnern Sherry-Christine Visage, Wolfgang Riedel und Lena Abtt machte die ALK das Dutzend Foto-Champions voll, die in den vergangenen 12 Monaten von der Aktions­gemeinschaft für ihren fotografischen Fokus auf Königstein prämiert worden waren.

Morgennebel auf dem Weg zum kleinen Feldberg

„Landschaft für Landschaft“ könnte man das Sieger-Foto der letzten Runde kommentieren: Denn für ihre stimmungsvolle Aufnahme des Morgennebels auf dem Weg zum Kleinen Feldberg wurde die seit drei Jahren in Königstein lebende Sherry-Christine Visage mit einem gerahmten Original-Aquarell des Königsteiner Künstlers Jürgen Berthold belohnt. Mit einer Königsteiner Winterlandschaft zeigt das Gemälde gewissermaßen einen weiteren Fokus auf die Kurstadt.

Der "Königsteiner Engel" spiegelt sich vor der Burg

Den zweiten Platz belegte in der vierten Wettbewerbs-Runde ein „alter Bekannter“. Auf den ersten Blick erschien der Beitrag von Wolfgang Riedel, der bereits in der zweiten Fokus-Runde mit einem Foto von den Hardtbergwiesen überzeugt hatte, zunächst als nicht zum Wettbewerb zugelassene Fotomontage. Doch die Jury konnte sich schnell davon überzeugen, dass die kunstvolle Kombination der Burg mit dem Engel am Haus der Begegnung das Resultat einer interessanten Spiegelung in der Fensterscheibe einer Wohnung war. Für das präzise Festhalten dieses Phänomens gab es Eintrittskarten für die Musikcomedy-Veranstaltung „Sekt, Frack und Rock’n Roll“ der Königsteiner Kulturgesellschaft in dem auf dem Gewinnerfoto festgehaltenen Haus der Begegnung. Die ALK folgte damit ihrem Prinzip, mit den aus eigener Tasche finanzierten Preisen für den Foto-Wettbewerb heimatliche Vereine und Institutionen zu unterstützen.

Oberhalb vom Ölmühlweg gibt es einen kleinen Wasserfall

„Zurück zur Natur“ hieß es für die Bronzemedaille der letzten Fokus-Runde. Lena Abtt setzte sich hier mit der fotografischen Erinnerung an den malerischen Wasserfall am Pionierweg oberhalb des Ölmühlweges von der Konkurrenz ab. Zur Belohnung gab es einen Buchgutschein der Königsteiner Buchhandlung Millennium. Mancher Betrachter wurde durch das Wasserfall-Bild auch an das nahe gelegene Stoltze-Plätzi erinnert, das derzeit leider nicht auf allen Wegen für interessierte Besucher erreicht werden kann: Der Weg von der ehemaligen Kaltwasseranstalt des Dr. Pingler in Richtung Jugendstil-Wasserwerk und Stoltze-Plätzi führt aktuell über ein Privatgrundstück, durch das der Durchgang untersagt ist.

Mehrheit der Teilnehmer hat idyllischen Motiven den Vorzug gegeben

Im Rahmen der Siegerehrung, zu der auch etliche ehemalige Preisträger im Kirchenladen erschienen waren, dankte der ALK-Vorsitzende Robert Rohr nochmal allen, die sich mit fotografischen Beiträgen an dem Wettbewerb „Fokus auf Königstein“ beteiligt hatten. Auch wenn man wiederholt darauf hingewiesen habe, dass auch kritische Fotos erwünscht seien, habe doch die große Mehrheit der Teilnehmer eher idyllischen Motiven den Vorzug gegeben, schmunzelte der ALK-Chef. Dies zeige auch, wie schön und erhaltenswert die Stadt Königstein in all ihren Facetten sei, resümierte Rohr mit dem Versprechen, dass sich die ALK natürlich auch weiterhin in diesem Sinne für die Kurstadt engagieren werde.

Auf der Webseite der Aktion www.alk-aktiv.de können alle Interessierten die fotografischen Arbeiten der Fokus-Teilnehmer während des vergangenen Jahres noch einmal Revue passieren lassen. Wer Motive vermisst, die ihm selbst an und für Königstein wichtig sind, darf sich auf ein eventuelles Wiederaufleben des Foto-Wettbewerbs „Fokus auf Königstein“ freuen, dem die ALK-Jury aufgeschlossen gegenübersteht.

Morgennebel auf dem Weg
zum kleinen Feldberg

Sherry-Christine Visage, 1. Preis:
Gerahmtes Aquarell einer Königsteiner Winterlandschaft des Königsteiner Künstlers Jürgen Berthold
Der "Königsteiner Engel" an der Fassade des Haus der Begegnung in Königstein, spiegelt sich in einer großen Windschutzscheibe auf einem Balkon gegenüber. Dahinter thront mächtig die Burgruine Königstein.

Wolfgang Riegel, 2. Preis:
Zwei Eintrittskarten (1.Reihe) zu
SEKT, FRACK UND ROCK *N* ROLL, Musikcomedy mit BIDLA BUH Eine Veranstaltung der Kulturgesellschaft Königstein im Haus der Begegnung


Oberhalb vom Ölmühlweg
gibt es einen kleinen Wasserfall

Lena Abtt, 3. Preis:
25 Euro Büchergutschein für die Millennium Buchhandlung

Kommentar senden
Schnelle Lösung
für Hortkinder erforderlich

Die ALK bedauert die beabsich­tigte Schließung des Horts im katholischen Kindergarten St. Marien. Dort seien seit dem Sommer 2006 jeweils 25 Erst- und Zweitklässler betreut worden. Aus Sicht der ALK wäre es eine einfache, schnelle und sinnvolle Lösung im Sinne der Familien, wenn sich Kirche und Stadt auf eine Fortführung um ein oder zwei Jahre verständigen würden. mehr...

ALK: Menschlichkeit
wichtiger als Paragraphen

„Menschen, die sich hier positiv einbringen und integrieren, dürfen nicht aus formaljuristischen Gründen ohne Beurteilung des Umfeldes in eine unsichere Zukunft abgeschoben werden.“ Dies erklärte die ALK zur drohenden Abschiebung der afghanischen Familie Kapoor, die seit dreieinhalb Jahren in Königstein lebt. Afghanistan sei kein sicheres Herkunftsland, insbesondere nicht für Hindus. mehr...

ALK verwundert
über CDU-Informationen

"Wir verstehen, dass die CDU-Spitze ihrem Parteifreund und Bürgermeister in Sachen Kulturgesellschaft den Rücken stärken will.“ Das erklärte die ALK-Fraktionsvorsitzende nach der jüngsten Wortmeldung der Christdemokraten zur Änderung des städtisches Zuschusses für den Verein. Allerdings lässt sie deren Argumentation nur eingeschränkt gelten. mehr...

Wasserpreis
ist kein Schreckgespenst


In der Debatte um eine mögliche Schließung des Kurbads gehört der Wasserpreis zu den gerne benutzten Argumenten der Befürworter einer mindestens zehn Millionen Euro teuren Sanierung. Doch wie stichhaltig ist dieses Argument überhaupt? mehr...

ALK entschuldigt sich
bei Kulturgesellschaft

Nach der Streichung des festen städtischen Zuschusses an die Kulturgesellschaft hat sich die ALK bei dieser entschuldigt. Insbesondere dafür, dass ihre Vertreter bei den Beratungen des Haushalts diese Streichmaß­nahme nicht hartnäckig genug hinterfragt hätten, sondern sich mit der Erklärung von Bürgermeister Leonhard Helm zufrieden gegeben haben. mehr...

ALK will weniger Buslärm

In der kalten Jahreszeit gibt es alljährlich den selben Ärger: Haltende Busse mit laufendem Motor, die unnötig die Umwelt belasten und die Anwohner mit Lärm und Abgasen belästigen. In den vergangenen Jahren hatten sich Stadtverordnete der ALK wegen der Lärmbelastung durch wartende Busse wiederholt mit Anfragen an den Magistrat gewandt. mehr...

  ALK-Programm 2016
Fokus auf Königstein
 Die ALK ...
 Unser Fokus liegt auf Königstein
 35 Jahre im Stadtparlament
 Erfolgreich in Königstein
 Stadtbild gestalten
 Behutsame Stadtentwicklung
 Solide Finanzpolitik
 Bürgerbefragung zum Kurbad
 Flüchtlinge in Königstein
 Umwelt schützen
 Familie und Betreuung
 Vereine und Begegnung
 In der Mitte der Bürger
 Mehr Bürgerbeteiligung