ALK Zaunkönig Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein ALK Plakat
Samstag, 26. August, ab 15 Uhr, wALK & tALK zum Thema Flüchtlinge, Treffpunkt am Kaltenborn 5 - 9





  ALK-Programm 2016
Fokus auf Königstein
 Die ALK ...
 Unser Fokus auf Königstein
 35 Jahre im Stadtparlament
 Erfolgreich in Königstein
 Stadtbild gestalten
 Behutsame Stadtentwicklung
 Solide Finanzpolitik
 Bürgerbefragung zum Kurbad
 Flüchtlinge in Königstein
 Umwelt schützen
 Familie und Betreuung
 Vereine und Begegnung
 In der Mitte der Bürger
 Mehr Bürgerbeteiligung



wALK & tALK per Fahrrad

Petrus hatte es nicht gut gemeint mit der ALK: Pünktlich zum Start der Radtour der unabhängigen Wählergemeinschaft durch Königstein am vergangenen Samstag öffnete er die Schleusen, was aber ein Dutzend unentwegte Radler samt Hündchen im Fahrradkorb nicht davon abhielt, die Königsteiner Radwege unter die Lupe zu nehmen.

Treffpunkt auf dem Kapuzinerplatz. Eine Teilnehmerin empfahl,
in dieser zentralen Lage gute und sichere Abstellmöglichkeiten anzulegen

Über zehn Kilometer führte die Strecke durch Königstein und Schneidhain. Dabei fiel nicht überraschend auf, dass es nur relativ wenige Radwege in Königstein gibt. Gerade in Zeiten des zunehmenden Einsatzes von E-Bikes, mit denen das hügelige Königstein auch ohne stramme Oberschenkel gut bewältigt werden kann, sollten die Rahmenbedingungen für Radfahrer verbessert werden, waren sich die Teilnehmer der Tour im Rahmen der Veranstaltungsreihe wALK & tALK einig.

Viele Autofahrten durch die Nutzung von Fahrrädern zu ersetzen

Es gehe nicht um Stückwerk und Aktionismus, zunächst sei es sinnvoll, ein Fahrradkonzept für Königstein zu erstellen. Ziel müsse sein, viele Autofahrten durch die Nutzung von Fahrrädern zu ersetzen. Dazu seien sichere Wege für Radler erforderlich.

Radtour mit Hindernissen

So wurde das Fahren auf der unteren Limburger Straße als eng erlebt. Autos können kaum Abstand beim Überholen halten. Dicht auffahrende Autos im Rücken werden als beunruhigend empfunden, so ALK-Vorstandsmitglied Markus Klein.

Auf den sicheren Bürgersteig ausgewichen

Auf der B 8 von der Limburger Straße zum Kurbad waren die Radler gleich auf den sicheren Bürgersteig ausgewichen, obwohl dies nicht gestattet ist. Glücklicherweise gab es keine Probleme mit Fußgängern, da die Bürgersteige entlang der Bundesstraße wenig genutzt werden.

Direkte Radverbindung zur Innenstadt hoch auf der Wunschliste

Hoch auf der Wunschliste der Radler war, eine direkte Radverbindung von Bahnstraße und Heuholweg zur Innenstadt zu finden, ohne dass der Umweg über die Stresemannstraße genommen werden müsse.

Rätselhafte Beschilderung

Rätselraten löste bei den Tourteilnehmern so manches Verkehrsschild, aber auch die gelegentlich fehlende Beschilderung aus. So gibt es eine Verbindungsstrecke von der Siedlung durch die Wiesen nach Schneidhain, die von Königstein aus kommend nicht für Radler freigegeben ist. Für Radler dagegen, die aus Schneidhain nach Königstein wollen, ist die Strecke ausdrücklich erlaubt.

Qualität und Standorte von Fahrradständern waren Thema

Ein Thema der von den ALK-Vorstandsmitgliedern Andreas Colloseus und Markus Klein organisierten Tour waren auch Qualität und Standorte von Fahrradständern. Gerade im Hinblick auf E-Bikes und andere teurere Räder sei es wichtig, fest verankerte Ständer anzubieten, an die Räder mit dem Rahmen angeschlossen werden können. Es müsse darauf geachtet werden, dass genügend Platz zwischen den einzelnen Ständern besteht, um Räder gut zugänglich mit dem Rahmen anschließen zu können. Während am Freibad sichere Ständer in großer Zahl vorhanden sind, vermissten die Teilnehmer der Radtour bessere Angebote in der Innenstadt.

Gute und sichere Abstellmöglichkeiten in zentraler Lage empfohlen

Im Hinblick auf immer mehr Radler empfahl eine Teilnehmerin, gute und sichere Abstellmöglichkeiten auch in zentraler Lage in der Nähe des Kapuziner Platzes anzubringen. Gelobt wurden in diesem Zusammenhang die Fahrradständer von Alnatura auf Privatgelände. Ein paar stabile Fahrradstände am Ärztehaus am Kreisel würden sicherlich von manchen Patienten begrüßt.

10.000 Euro für neue Fahrradabstellmöglichkeiten im Haushalt 2018

Im Hinblick auf gute Fahrradständer konnte der ALK-Stadtverordnete Colloseus berichten, dass im städtischen Haushalt für 2018 auf ALK-Vorschlag insgesamt 10.000 Euro für neue Fahrradabstellmöglichkeiten eingestellt sind.

Zum Schluss der Tour empfahl ein Teilnehmer noch eine sehr genaue Landkarte des Vordertaunus im Maßstab 1:25.000 für Radler. Diese sei sogar wasserdicht, was an einem verregneten Tag wie dem der ALK-Tour durch Königstein sehr zu empfehlen sei.

In der Kur- und Stadtinformation
können E-Bikes ausgeliehen werden
Die Fahrradstellplätze an Kurbad
sind recht gut ausgestaltet


Die Wiesbadener Straße kann nur
in einer Richtung befahren werden
Im Bereich der Stadtbibliothek gibt es
keine Stellplätze für Fahrräder


Am Bahnhof Königstein gibt es gute Abstellmöglichkeiten für Fahrräder
Die per Pfandmünze abschließbaren Fahrradboxen werden ausprobiert


Die Gruppe entscheidet sich, durch die Goethestraße nach Schneidhain zu fahren
Action-Einlage von Markus Klein
durch die Furt des Liederbachs


Einfacher geht es über die Brücke
Auch am Bahnhof Schneidhain
kann man sein Fahrrad gut abstellen


Der Bangertweg ist für Fahrräder frei
Sehr gute Anlehnbügel gibt es am Freibad

Kommentar senden
wALK & tALK Stoltze-Plätzi

Die wALK & tALK-Führung zum Stoltze-Plätzi war eines der bisherigen Highlights dieser Serie. Neben Umwelt (B 8 und Bangert) gab es einen Blick auf einen der längsten Wasserfälle in Hessen, historische Informationen zur Kaltwasseranstalt von Dr. Georg Pingler im Billtal, zu Stoltze und Vormärz sowie Kultur durch eine Lesung von Manfred Colloseus aus Texten von Friedrich Stoltze. mehr...

wALK & tALK in der Innenstadt

Mit der Gestaltung der Innenstadt befasste sich die ALK am Samstag, 22. Juli 2017. Dabei stellte die unabhängige Wähler­gemeinschaft im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe wALK & tALK ihr Konzept für die Innenstadtsamt der Konrad-Adenauer-Anlage und Parkplatz vor. Zur Sprache kamen auch die Gestaltung der Kirchstraße und die anstehende Vollsperrung der unteren Klosterstraße während deren Sanierung. mehr...

Helm-Kandidatur
nicht überraschend

Die ALK hat die erneute Kandidatur von Bürgermeister Leonhard Helm nicht überrascht.
Es habe sich schon seit langer Zeit abgezeichnet, dass Helm eine dritte Amtszeit anstrebt.
Überrascht habe lediglich das Etikett „unabhängig“, das ihm die Königsteiner CDU anheften wolle. mehr...

ALK legt überarbeitetes Innenstadt-Konzept vor
Die ALK hat ihr Konzept für Innenstadt und Konrad-Adenauer-Anlage samt Parkplatz überarbeitet. Am 22. Juli in der wALK & tALK-Veranstaltung will die ALK dieses Konzept interessierten Bürgern vorstellen. Die drei Leitlinien: Die Konrad-Adenauer-Anlage behutsam umgestalten, die Schaffung eines verkehrsberuhigten Bereichs sowie die Beibehaltung einer zweiten B-8-Abfahrt. mehr...

wALK & tALK von Bad zu Bad

Der Auftakt der Veranstaltungs­reihe "wALK & tALK" im Jahr 2017 fand am 1. Juli statt und stand unter dem Motto "Von Bad zu Bad". Geplant war der Weg des Spaziergangs durch das Woogtal zum idyllisch gelegenen Freibad. mehr...

ALK gegen
Baugebiet Kaltenborn III


In der Stadtverordnetenversamm­lung am 28. Juni hat sich das Bündnis aus CDU, FDP, SPD und Grünen mit 19 Stimmen gegen die 13 Stimmen der ALK für die näch­ste Stufe des Bebauungs­plans Kaltenborn III ausgesprochen. Zugleich wurde eine erneute Offenlegung des Plans beschlossen. In seiner Rede legte der ALK-Stadtverordnete Günther Ostermann die Beweggründe der ALK dar. mehr...

ALK gratuliert
Kurbad zum 40. Geburtstag


Das Kurbad ist am 12. Juni
40 Jahre alt geworden.
Anlass für die ALK, dem blauorangen Bad zu gratulieren:
Liebes Kurbad,
zu Deinem 40. Geburtstag gratulieren wir herzlich... mehr...

Haushalt 2018:
Fünf ALK-Anträge und
fünf halbe angenommen

Insgesamt 24 Anträge hatte die ALK zum Haushaltsplan 2018 vorgelegt. Davon wurden fünf Anträge angenommen. Hinzu kommen fünf halb erfolgreiche Anträge. Bei diesen hatte das Bündnis zwar die ursprünglichen ALK-Anträge abgelehnt, diese aber durch eigene Anträge abgewandelt und reduziert, so dass es immer noch in die richtige Richtung ging. mehr...