ALK verwundert über Gebührenerhöhung in der Tiefgarage Stadtgalerie

Eine Überraschung erleben Nutzer der Tiefgarage Stadtgalerie seit dem 3. Juni. Mit einem kleinen Aushang an den Parkscheinautomaten wird darüber informiert, dass das Parken nun in der ersten Stunde nicht mehr kostenlos sei, sondern 1,50 € koste. In dem Kaufvertrag mit der Stadtgalerie wurde 2006 vereinbart, dass die Gebühren der Tiefgarage sich nach den Gebühren der öffentlichen Parkplätze zu richten haben. In Königstein werden auf den zentralen Parkplätzen 1,50 € für 90 Minuten erhoben.

Seit dem 3. Juni 2019 ist die erste Stunde Parken in der Stadtgalerie nicht mehr kostenfrei

Im Rahmen der Planungen zur Innenstadtgestaltung ist das vom Magistrat angedachte Parkdeck in der Konrad-Adenauer-Anlage auf dem Rosengärtchen ein sehr umstrittenes Element. Diskutiert wird insbesondere über den tatsächlichen Parkplatzbedarf in der Königsteiner Innenstadt.

Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein hatte im Stadtparlament hierzu nachgefragt und in einem Antrag gefordert, die Öffnungszeiten des Parkhauses in der Stadtgalerie klar zu kommunizieren. Schließlich seien diese seinerzeit eindeutig geregelt worden: Die Tiefgarage sollte täglich von 6.00 bis 24.00 geöffnet sein. Bei Veranstaltungen sollten gesonderte Öffnungszeiten gelten.

Zunächst hatte Bürgermeister Leonhard Helm (CDU) auf die Anfragen erwidert, dass ein Sonntagsbetrieb seitens des Betreibers aufgrund der hohen Betriebskosten als nicht lohnend angesehen werde. Laut Helm koste der Wochenendbetrieb jeweils etwa 500 €.

Untergeschoss der Tiefgarage steht die meiste Zeit leer

Als Reaktion auf den dann folgenden ALK-Antrag wurde mitgeteilt, dass die Tiefga­rage an sieben Tagen geöffnet sei. Somit, so die unabhängige Wählergemeinschaft, sei ein weiteres Parkdeck nicht nötig. Denn bekanntermaßen stehe das zweite Untergeschoss der Tiefgarage mit 100 Plätzen die meiste Zeit leer.

Der ALK-Antrag wurde nicht abgestimmt, da Bürgermeister Helm bereits in der letzten Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses ankündigte, dass die Parkgebühren in der Stadtgalerie wohl demnächst angepasst würden.

Kostenfreie Stunde sollte das Parken in der Tiefgarage attraktiv machen

Die ALK fragt sich, weshalb diese Änderung nicht frühzeitig kommuniziert wurde, obwohl die Verwaltungsspitze davon Kenntnis hatte. In diesem Zusammenhang erinnert die stärkste Fraktion im Stadtparlament an die Vereinbarung zwischen Stadt und Betreiber der Stadtgalerie: Die erste kostenfreie Stunde sollte das Parken in der Tiefgarage für Innenstadtbesucher attraktiv machen.

Ob die neuen Parkgebühren der Diskussion um das Parkdeck eine neue Wendung geben werden, ist die Frage.

(4.6.2019)

Die neuen Parkgebühren und Öffnungszeiten stehen auch in den Benutzungsbedingungen
Kommentar senden Zur Startseite