ALK Zaunkönig Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein ALK Plakat





  ALK-Programm 2016
Fokus auf Königstein
 Die ALK ...
 Unser Fokus auf Königstein
 35 Jahre im Stadtparlament
 Erfolgreich in Königstein
 Stadtbild gestalten
 Behutsame Stadtentwicklung
 Solide Finanzpolitik
 Bürgerbefragung zum Kurbad
 Flüchtlinge in Königstein
 Umwelt schützen
 Familie und Betreuung
 Vereine und Begegnung
 In der Mitte der Bürger
 Mehr Bürgerbeteiligung



Ausbildungsstipendien sind beschlossen

Die Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein zeigte sich in der Stadt­parlamentssitzung am 7. November 2019 erfreut über das einstimmige Votum der Stadtverordneten zu ihrem Antrag, bis zu fünf Ausbildungsstipendien zum staatlich anerkannten Erzieher bzw. Erzieherin für Schülerinnen und Schüler einer Fachschule für Sozialpädagogik zu vergeben.

Königstein sucht nach Erzieher/-innen. In der Stadtverordnetenversammlung ist jetzt der
ALK-Antrag - "Ausbildungsstipendium für Erzieher*innen" einstimmig angenommen worden

Die Vergütung während der Ausbildungszeit solle 600 Euro im Monat betragen. Eine an die Ausbildung anschließende Verpflichtung zur Arbeit für zwei weitere Jahre in einer Kindertageseinrichtung der Stadt Königstein sei bindend. Bei vorzeitiger Beendigung des Arbeitsverhältnisses müsse das Ausbildungsstipendium anteilig zurückgezahlt werden.

FDP und Grüne lehnten im Ausschuss noch ab

Nach konstruktiver Diskussion im Ausschuss für Kultur, Jugend und Soziales habe die CDU eine kleine Änderung im Wortlaut angeregt, die Anklang fand. Hatten FDP und Grüne im Ausschuss noch gegen den ALK-Antrag gestimmt, so sei der Antrag am Ende in der Stadtverordnetenversammlung von allen Fraktionen mitgetragen worden.

Eine wichtige Entscheidung, denn überall werde der Mangel an Erziehungspersonal beklagt. So auch in Königstein.

Weg wird frei für die Ausweitung der Hortgruppen

Da der Kindergartenneubau mit Kinderkrippe laut Bürgermeister Helm in Aussicht sei, werde somit auch der Weg für die Ausweitung der Hortgruppen in der Eppsteiner Straße frei.

Mit den Ausbildungsstipendien, die an ein Modell der Stadt Bad Vilbel angelehnt seien, wirke man dem zukünftigen Personalmangel entgegen.

Prüfantrag zur Schaffung von Stellen für praxisintegrierte Ausbildung

Im Rahmen dieser Diskussion beantragte die FDP zu prüfen, ob die Schaffung von Stellen für praxisintegrierte Ausbildung zu staatlich anerkannten Erziehern eine Option für Königstein sei. Diesem Prüfantrag stimmten die Stadtverordneten einstimmig zu. Zusätzlich wurde die Verwaltung aufgefordert, bis zur nächsten Sitzungsrunde Finanzierungsmöglichkeiten für beide Varianten zu eruieren.

24. September 2019
ALK beantragt Ausbildungsstipendien für Erziehungspersonal nach Bad Vilbeler Beispiel
Der Mangel an Erziehungspersonal wird überall beklagt. Auch Königstein hat Probleme, entsprechendes Fachpersonal einzustellen. Ein Ausbildungsstipendium sei ein Anreiz für junge Menschen, diesen Beruf zu erlernen. Daher habe die ALK beantragt, fünf Ausbildungsstipendien für Erziehungspersonal zu schaffen. mehr...


Kommentar senden Datenschutzerklärung
ALK fragt nach bezahlbarem Wohnraum in Königstein
Anläufe der ALK, bezahlbaren Wohnraum auf städtischen Grundstücken oder in Häusern entstehen zu lassen wurden immer wieder seitens der Verwaltungsspitze gebremst. Daher erstaunt eine Aussage der Bürgermeiters, nach der er bauen wolle, aber Widerstand ernte, wenn er neue Flächen für günstigen Wohnraum suche. Veranlassung für die Anfrage, welche diesbezüglichen Initiativen die Stadt Königstein in den letzten zehn Jahren ergriffen habe. mehr...

ALK mit neuem Vorstand

Die Mitgliederversammlung wählte am 25. Oktober 2019 einstimmig Dr. Hedwig Schlachter an die Spitze der Wählervereinigung. Den Posten des 2. Vorsitzenden übernimmt Markus Klein. Die ALK ist in der Königsteiner Politik mehr denn je als Korrektiv und aktive Größe vonnöten. mehr...

„Philosophenweg für Alle“ Bürgerentscheid am 26. April

Am 7. November 2019 hat die Stadtverordnetenversammlung gegen die ALK entschieden, dem Bürgerbegehren nicht abzuhelfen, sodass es am 26. April 2020 zum Bürgerentscheid kommt. mehr...

ALK will guten Standort für Heuckeroth-Projekt - außerhalb von Parks und Grünanlagen

Die große Resonanz zu dem geplanten Wohnungsprojekt der Heuckeroth-Stiftung verdeutlicht, dass die Parkanlagen Königsteins für eine Bebauung tabu sein sollten. Die ALK setzt sich seit Jahren für den Erhalt und die Pflege der Grün- und Parkanlagen ein. Weshalb der Bürgermeister der Stiftung das Grundstück in der Hubert-Fassbender-Anlage angeboten habe, sei nicht nachvollziehbar. mehr...