ALK Zaunkönig Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein ALK Plakat
Bitte beachten: Die Fraktionssitzungen der ALK finden künftig im i-Punkt in der Hauptstraße 26 statt.





  ALK-Programm 2016
Fokus auf Königstein
 Die ALK ...
 Unser Fokus auf Königstein
 35 Jahre im Stadtparlament
 Erfolgreich in Königstein
 Stadtbild gestalten
 Behutsame Stadtentwicklung
 Solide Finanzpolitik
 Bürgerbefragung zum Kurbad
 Flüchtlinge in Königstein
 Umwelt schützen
 Familie und Betreuung
 Vereine und Begegnung
 In der Mitte der Bürger
 Mehr Bürgerbeteiligung



Dorfschänke - Sanierung teurer, aber wichtig

„Die Dorfschänke ist ein wichtiger Kommunikations- und Begegnungsort für die Mammolshainer und muss unbedingt erhalten bleiben.“ So die klaren Worte von Nadja Majchrzak, Fraktionschefin der Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein in der letzten Stadtverordnetenversammlung. Bereits während des Bürgermeisterwahlkampfes habe sich Majchrzak für eine schnelle Sanierung als gutbürgerliches Speiselokal stark gemacht.

Die Kosten der Sanierung der Dorfschänke Mammolshain sind extrem in die Höhe geschossen

Nun seien die Kosten der Sanierung extrem in die Höhe geschossen und für viele Parlamentarier nicht nachvollziehbar gewesen. Die Vorlage der Verwaltung lasse auch etwas zu wünschen übrig, bestätigte Majchrzak. Bereits im Haupt- und Finanzausschuss seien viele Fragen zur Beschlussvorlage der Verwaltung offen geblieben, die jedoch in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung erläutert werden sollten. Dabei seien allerdings aufgrund unterschiedlicher Zahlen noch mehr Unklarheiten über die tatsächlichen Kosten entstanden.

Dass die Kosten derart explodiert seien, liege nicht an den von Bürgermeister Leonhard Helm (CDU) genannten Wünschen der Arbeitsgruppe „Dorfschänke Mammolshain“, ist sich Majchrzak sicher.

Viele Jahre Investitions- und Reparaturstau

Sie erinnerte daran, dass ihr bei ihrem Besuch der Dorfschänke im Dezember 2017 diverse Mängel in der Küche und den Sanitäranlagen gezeigt worden seien. Der Pächter habe zum Beispiel mehrfach die Stadt als Vermieter darum gebeten, den Speiseaufzug, der in das Dorfgemeinschaftshaus führe, zu reparieren, um die Veranstaltungsräume direkt aus der Küche versorgen zu können. Seine Bitten seien erfolglos geblieben. Dass nun nach vielen Jahren Investitions- und Reparaturstau die Kosten explodierten, sei nach Meinung der Wählergemeinschaft nicht weiter verwunderlich.

Helm argumentierte, dass es schwierig sei, eine Gaststätte zu sanieren, solange sie verpachtet sei. Eine Grundsanierung sei schwierig, bestätigt Majchrzak, Einzelmaßnahmen jedoch nicht. So seien andere Gaststätten, die etwa der städtischen Grundstücks- und Verwaltungs-GmbH gehörten, im laufenden Betrieb, zum Teil mit kurzen Schließungszeiten, teilsaniert worden.

Die mit 95.000 Euro eingeplante Terrasse sei ursprünglich nicht der Wunsch der Mammolshainer beziehungsweise der Arbeitsgruppe gewesen. Diese entsprang der Vorstellung des Bürgermeisters, der die Gaststätte als zu dunkel und nicht attraktiv empfand. Sicherlich eine gute Idee, führe aber zu ungeplanten Zusatzkosten, so Majchrzak.

Mammolshain braucht einen Treffpunkt für Jung und Alt

Mammolshain brauche einen Treffpunkt für Jung und Alt. Daher sei es von großer Bedeutung, dass die Dorfschänke – trotz der erhöhten Kosten – saniert werde. Dieser Erkenntnis haben sich alle Fraktionen angeschlossen und die überplanmäßige Ausgabe unterstützt.

Jetzt bleibe nur zu hoffen, dass der bereits neu gefundene Pächter in naher Zukunft die Dorfschänke in Betrieb nehmen könne.


Kommentar senden Datenschutzerklärung
Manfred Colloseus erhält Königsteiner Ehrennadel

Diese hohe Auszeichnung wurde Colloseus für 50 Jahre Engagement als Vorsitzender der Königsteiner Kolpingfamilie und als Gründungsmitglied sowie Vorsitzender des Fördervereins „Haus der Begegnung“ zuteil. Bei ihm stünden stets die Menschen im Mittelpunkt seiner Aktivitäten, sei es im Bereich der Bildung wie auch im sozialen Engagement. mehr...

ALK erfreut über Beauftragung einer Zisternensatzung
Sehr zufrieden zeigt sich die ALK über die einstimmige Annahme ihres Antrags zur Beauftragung der Stadtverwaltung, eine Satzung über den Bau und Betrieb von Regenwassernutzungsanlagen zu erstellen. Angesichts der Klimaveränderungen werde die Ressource Wasser immer wichtiger. mehr...

ALK bringt Überarbeitung der Altstadtgestaltungssatzung auf den Weg

Mit ihrem einstimmig angenom­menen Antrag hat die ALK eine Überarbeitung der Königsteiner Altstadtgestaltungssatzung in die Wege geleitet. Auch für die Erneuerung der Baufibel sollen im Haushalt 2021 Mittel vorgesehen werden. mehr...

ALK lobt das Königsteiner Leitungswasser und schlägt öffentliche Trinkbrunnen vor

Das Königsteiner Trinkwasser ist mineralienreich, schadstoffarm, sehr weich und ohne Fremd­geschmack. Viele Brunnen, in Königstein führen jedoch kein Trinkwasser. Es könne überlegt werden, diese umzurüsten oder Trinkwasserspender an zentralen Orten aufzustellen. mehr...

Waldflächen 58.000 Euro
unter Wert hergegeben


Am 27. Juni 2019 hatte die Stadtverordnetenversammlung mehrheitlich den Verträgen zum Waldtausch sowie dem Verkauf eines Waldstückes an den HessenForst zugestimmt. Damit kommt der Burghain Falkenstein in Königsteiner Eigentum. Dem Tausch lagen Berechnungen der Bodenwerte in einem Gutachten zugrunde. Im Ergebnis sind die Königsteiner Grundstücke zu niedrig bewertet worden. mehr...