ALK Zaunkönig
Unabhängige Wählergemeinschaft in Königstein im Taunus, seit 1980   
Aktionsgemeinschaft Lebenswertes Königstein
ALK Plakat





  ALK-Programm 2016
Fokus auf Königstein
 Die ALK ...
 Unser Fokus auf Königstein
 35 Jahre im Stadtparlament
 Erfolgreich in Königstein
 Stadtbild gestalten
 Behutsame Stadtentwicklung
 Solide Finanzpolitik
 Bürgerbefragung zum Kurbad
 Flüchtlinge in Königstein
 Umwelt schützen
 Familie und Betreuung
 Vereine und Begegnung
 In der Mitte der Bürger
 Mehr Bürgerbeteiligung



Frist für Stellungnahmen zum Philosophenweg!

Bis zum 10. Februar 2021 können sich alle Bürgerinnen und Bürger, nicht nur aus Kronberg, über den geänderten Bebauungsplan der Stadt Kronberg für den Opel-Zoo informieren, der unter anderem die Privatisierung des öffentlichen Philosophenweges vorsieht. Außerdem können sie schriftlich Anregungen und Einwendungen zu den Planungsinhalten einreichen oder im Kronberger Rathaus zu Protokoll geben, teilte Günther Ostermann von der ALK mit.

Ausschnitt des Kronberger Bebauungsplans Nr. 123/1 „Opel-Zoo 1. Änderung“

Die unabhängige Wählergemeinschaft ALK empfiehlt allen interessierten Personen, sich über die veränderten Planungen zu informieren. Wer den Philosophenweg als historische fußläufige Verbindung zwischen Königstein und Kronberg weiter für die Allgemeinheit offenhalten wolle, könne eine entsprechende formlose Stellungnahme einreichen.

Dies gelte auch für die Freihaltung der schützenswerten Wiesen von parkenden Autos. Zwar ist im Plangebiet ein Baufenster für die mögliche Errichtung eines Parkdecks mit zwei Ebenen vorgesehen, bis auf weiteres soll aber auf den Wiesen geparkt werden dürfen. Auf den schützenswerten Flächen gebe es unter anderem seltene Orchideen sowie ökologisch sensible und geschützte Große Wiesenknopf-Ameisenbläulinge, so der Stadtverordnete.

Bürgerbegehren „Philosophenweg für alle" ist abgeholfen worden

Im Sommer 2019 hatten mehr als 1600 Königsteinerinnen und Königsteiner innerhalb von sechs Wochen dem Bürgerbegehren „Philosophenweg für alle“ ihre Stimme gegeben. Diesem wurde von der Königsteiner Stadtverordnetenversammlung dann am 2.7.2020 stattgegeben.

Die Befürworter des Bürgerbegehrens wollten, dass der Weg auch außerhalb der Zoo-Öffnungszeiten weiterhin für Schüler, Berufstätige und Wanderer begehbar ist und dass es keine Zugangsbeschränkungen oder Ausweispflicht für die Nutzung des Weges gibt. Ihr Ziel: Königstein, Kronberg und der Opel-Zoo sollen eine Lösung finden, die den Interessen der Öffentlichkeit Rechnung trägt.

Schon im Dezember 2018 hatten die Kronberger Stadtverordneten mehrheitlich die Einziehung des Philosophenwegs beschlossen, um den Weg dem Opel-Zoo zu überlassen. Einspruch erheben kann man jetzt gegen den daraus resultierenden Bebauungsplan, der Ende 2020 mit großer Mehrheit von der Kronberger Stadtverordnetenversammlung beschlossen wurde.

Einvernehmlicher Bebauungsplan von 2004 mit öffentlichem Philosophenweg

Von guter interkommunaler Zusammenarbeit könne man bei dieser Vorgehensweise seitens der Stadt Kronberg nicht sprechen, so Ostermann. Er erinnert daran, dass 2004 die Städte Königstein und Kronberg Bebauungspläne beschlossen hatten, damit sich der Opel-Zoo weiterentwickeln konnte. Daraufhin habe der Zoo unter anderem das Elefantenhaus, das Restaurant „Lodge“ und das Giraffenhaus errichten können. Voraussetzung hierfür war, im Einvernehmen aller, dass der Philosophenweg öffentlich bleibt.

Es sei daher umso bedauerlicher, dass Kronberg sich nicht mehr an die damals beschlossene Abmachung halte. Schon 2007 habe die Stadt Kronberg den Weg erfolglos einziehen wollen. Den Einwendungen gegen die Einziehung des Weges in den Jahren 2008 und 2012 sowie dem Bürgerbegehren von 2019 könne man eindeutig entnehmen, dass es ein Verkehrsbedürfnis an dem Weg gebe. Dass Kronberg den Weg dennoch im Alleingang privatisieren und damit faktisch einziehen wolle, sei daher nicht nachvollziehbar.

Jede Stimme für einen offenen Philosophenweg zählt

Jeder, der seine Stimme gegen das Kronberger Vorhaben erheben wolle, könne dies nun mit einer Einwendung bzw. Stellungnahme tun. Hier auf der Seite kann eine Musterstellungnahme herunterladen werden, die bis zum 10. Februar 2021 beim Kronberger Rathaus, Katharinenstraße 7, 61476 Kronberg im Taunus eingereicht werden kann.

Wirkungsvoller seien zwar individuelle Texte, so Ostermann, doch jede Stimme für einen offenen Philosophenweg zähle, egal in welcher Form sie abgegeben werde.

ALK-Antrag für Stellungnahme der Stadt Königstein

Weiterhin erhoffe sich die ALK, dass alle Fraktionen dem ALK-Antrag zustimmen werden, in dem gefordert wird, dass der Königsteiner Magistrat mit Leonhard Helm (CDU) als Bürgermeister aller Königsteiner zur Vertretung der Interessen seiner Bürgerinnen und Bürger ebenfalls eine Stellungnahme formuliert. Auf Anfrage von Ostermann in der jüngsten Stadtverordnetenversammlung habe Helm für sich keinerlei Grund für eine Einwendung gesehen und diese zunächst abgelehnt.

Muster-Stellungnahme
zum Kronberger Bebauungsplan Opel-Zoo
(Bitte anklicken zum Ausdrucken)

Kommentar senden Datenschutzerklärung
Corona-Neuinfektionen
7-Tage-Inzidenz für Königstein

36*
Hochtaunuskreis 81* (Stand 22.1.21)
* ohne Gewähr, siehe:
Quellenangabe/Vergleichstabelle

ALK regt Fahrservice zu Impfzentrum für Ältere an
Die ersten Impfungen gegen das Corona-Virus haben begonnen. Anfang der zweiten Januarwoche sind die ältesten und besonders gefährdeten Personen informiert worden. Um den Zugang zur Impfung so hindernisfrei und einfach wie möglich zu gestalten, regt die ALK an, einen besonderen Shuttle-Service für diese ersten Impfgruppen einzurichten. mehr...

Nistkästenverkauf
dieses Jahr per Anmeldung


Die ALK bietet seit ihrer Gründung vor 40 Jahren alle ein bis zwei Jahre Nistkästen der Behinderten­werkstatt in Sassen zum Verkauf an. Aktuell kann dieses Jahr kein Verkauf in der Fußgängerzone stattfinden. Daher die Idee eines Garagenverkaufs. Nach vorheriger Bestellung per Mail oder telefonisch können Nistkästen abgeholt werden. mehr...

ALK-Antrag für günstigen Wohnraum in Sodener Straße 2

Im Sommer 2016 erwarb die Stadt Königstein in der Sodener Str. 2
ein Wohnhaus. Die Finanzierung erfolgte über einen zweckgebun­denen Kredit der Bundesregierung für Flüchtlingsunterkünfte.
Seitdem steht dieses Haus leer. Daher hat die ALK beantragt, insbesondere für Menschen mit Wohnungsberechtigungsschein Wohnungen zu errichten. mehr...

ALK verteilt Flyer
"Unser Wirken von 1980 - 2020"


Am Wochenende 9./10. Januar haben Helfer den Informations-Flyer "Unser Wirken 1980 - 2020" an alle Haushalte verteilt. Auf zwei Seiten gibt die ALK einen Über­blick ihrer kommunal­politischen Aktivitäten, ihrer Grundsätze und Ziele. Seit 40 Jahren ist die unabhängige Wählergemeinschaft aktiv. Mit Königsteinkompetenz greift die ALK aktuelle Königsteiner Themen auf. mehr...

ALK fragt nach Stellungnahme der Stadt zum Philosophenweg
In der der Stadtverordnetenver­sammlung am 10. Dezember bezog sich ALK-Bauexperte Günther Ostermann auf die Offenlage des Bebauungs­plans Opel-Zoo der Stadt Kronberg. Bis zum 10. Februar bestehe für jedermann die Gelegenheit, Anregungen und Einwendungen abzugeben. Daher wollte Ostermann wissen, ob die Stadt Königstein im Hinblick auf die beabsichtige Einziehung des öffentlichen Verbindungswegs Philosophenweg eine Stellung­nahme abgeben werde. mehr...

Grundstücksverkauf
statt Mehrgenerationenhaus


Am 10. Dezember entschied die Königsteiner Stadtverordneten­versammlung, dass das für ein Mehrgenerationenhaus geplante städtische Grundstück am Kaltenborn III an einen privaten Investor verkauft wird. Die ALK vertrat die Position, dass das Grundstück in städtischer Hand verbleiben solle, um zum Beispiel in Eigenregie zu bauen. mehr...

Junge Menschen beteiligen
- ALK für Jugendbefragung

Die ALK regt eine Online-Jugend­befragung als Pilotprojekt in Königstein an. Mit einem entsprechenden Antrag möchte die ALK erreichen, dass die für junge Menschen relevanten Themen erkannt werden und in die Kommunalpolitik einfließen. mehr...